Ein Twistringer berichtet

33 Monate voller Angst und Einsamkeit - als Taliban-Geisel in Pakistan

+
Der Welthungerhilfe-Mitarbeiter Bernd Mühlenbeck kam nach Pakistan, um den Opfern der Überschwemmungen im Sommer 2010 zu helfen. Gut ein Jahr nach seiner Ankunft wurde er entführt.

Twistringen/Multan – Von Katia Backhaus und Marvin Köhnken. Als Geisel der pakistanischen Taliban hat Bernd Mühlenbeck fast drei Jahre lang mit einer Fußfessel gelebt. Wir erzählen die Geschichte von Bernd Mühlenbeck in einer Multimedia-Reportage.

Der Welthungerhilfe-Mitarbeiter aus dem Landkreis Diepholz wurde im Januar 2012 in Pakistan entführt. Während seiner Geiselzeit erlebte er auch die pakistanische Militäroffensive gegen die Taliban in den unzugänglichen Stammesgebieten des Landes.

Seine Geschichte hat Mühlenbeck im Buch „Very soon is far away“ (erscheint Ende Juli 2018) veröffentlicht. Für kreiszeitung.de erzählt er seine Erlebnisse im Vorfeld einer Lese-Reise durch Deutschland. Videos, Audio-Schnipsel, Karten und Infos über Pakistan runden seinen Bericht ab:

Hier geht es zur Multimedia-Reportage

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Rock das Ding“-Festival: 2000 Leute feiern in Balge

„Rock das Ding“-Festival: 2000 Leute feiern in Balge

NDR-Sommertour: Bekanntgabe der Stadtwette

NDR-Sommertour: Bekanntgabe der Stadtwette

Auf Gewitter folgt Hitze: "Yvonne" bringt bis zu 38 Grad

Auf Gewitter folgt Hitze: "Yvonne" bringt bis zu 38 Grad

Die frei stehende Badewanne

Die frei stehende Badewanne

Meistgelesene Artikel

Schützenfest Twistringen: Sieg für den Stadtbrandmeister

Schützenfest Twistringen: Sieg für den Stadtbrandmeister

Schwer verletzter Mann harrt stundenlang auf Kornfeld aus

Schwer verletzter Mann harrt stundenlang auf Kornfeld aus

Kirchweyhe wird zum Mühlendorf: NDR gibt Stadtwette bekannt

Kirchweyhe wird zum Mühlendorf: NDR gibt Stadtwette bekannt

Michael Zander ist Ausbildungslokführer: „Das war die beste Entscheidung meines Lebens!“

Michael Zander ist Ausbildungslokführer: „Das war die beste Entscheidung meines Lebens!“

Kommentare