Stadtradeln in Twistringen

Einmal um die Welt und noch weiter: Schulen sammeln zusammen mehr als 100.000 Kilometer

Schüler sitzen in der Aula der Grundschule, dahinter stehen Vertreter der Stadt und der GUT mit einem Stadtradel-Plakat
+
Die Siegerehrung in der Grundschule am Markt.

Twistringen – Die Schüler der Grundschule am Markt und des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums haben beim Stadtradeln ordentlich in die Pedale getreten. Zusammen schafften sie mehr als 100.000 Kilometer.

Wer mehr als einmal um die Welt radelt, hat sich auf jeden Fall ein Eis verdient. Direkt am Äquator entlang kommen bei einer Erdumrundung etwa 40 000 Kilometer zusammen. Die Schüler der Grundschule am Markt wählten im Zuge des Stadtradelns zwar deutlich lokalere Routen, in Summe sammelten sie aber stolze 63 725 Kilometer. Dafür gab’s gestern von der Stadt und der Gemeinschaft der Unternehmen in Twistringen (GUT) ein dickes Lob, eine goldfarben gerahmte Urkunde – und jede Menge Eisgutscheine!

459 Schüler aus 14 Klassen sind an den Start gegangen. Zum Vergleich: 2020 waren es vier Klassen. Mit vereinten Kräften verdreifachten die Kids ihr Ergebnis aus dem Vorjahr und verteidigten ihren Vorjahres-Siegertitel. „Es gibt komplette Kommunen, die haben zusammen nicht geschafft, was ihr alleine geschafft habt“, zollte ihnen Bürgermeister Jens Bley bei einer Siegerehrung in der Schule Respekt. „Ihr habt auch Eltern und Großeltern dazu animiert, in Bewegung zu kommen. Vielen Dank für diese tolle Leistung.“

Taschen aus Bannern: Die Gewinner stehen fest

Im Rahmen der Siegerehrung zogen die Jungen und Mädchen die Gewinner von vier Stadtradeln-Taschen. Diese hat Heike Paul, Leiterin der Nähstube des Strohmuseums, aus den Stadtradeln-Bannern genäht, die beim Bahnhof und am Rathaus aufgehängt waren – eine kreative Wiederverwertung. Helmut Beneke, zweiter Vorsitzender des Strohmuseumsvereins, hat eigens für die Auslosung Loshülsen aus Stroh vorbereitet. In den Lostopf kamen die Teamcaptains der 75 Stadtradel-Teams. Die Gewinner: Sandra Hille-Rollik (Team Die Rollis), Mareike Blömer-Zurborg (GS am Markt), Phillip Kunst (Team Kunst) und Heinz Siemers (Familie Siemers). Die Übergabe der Taschen erfolgt im Rahmen der allgemeinen Stadtradeln-Siegerehrung, voraussichtlich am 23. Juli.

Die Siegerehrung am Hildegard-von-Bingen-Gymnasium

Auch das Team Hilde vom Hildegard-von-Bingen-Gymnasium hat kräftig in die Pedale getreten. Mit 306 Radelnden und 47 431 Kilometern schaffte es die Schule auf Platz zwei der Wertung. Das Gymnasium war erstmalig dabei. Team Hilde bestand aus 27 Klassen und einer Kollegiums-Gruppe, wobei der Jahrgang 13 unter den gegeneinander angetretenen Schulklassen den Sieg eingefahren hat. Die Schulmitarbeiter brachten es auf 7024 Kilometer. Bley stattete auch dem Gymnasium einen Besuch ab. Dort hob er hervor: Die Schule sei eine Umweltschule, und das lebe sie auch.

Statt Eis gab es für das Gymnasium einen Spendenscheck über 200 Euro für den Förderverein. Schulleiter Peter Schwarze wünscht sich, dass die Schülervertretung entscheidet, was mit dem Geld passiert.

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern
Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben
Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren
„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

Kommentare