Schüler eröffnen Mediothek am Twistringer Gymnasium

Eine digital fortgeschrittene Bücherei

+
Lilly und Lea durchschneiden zur offiziellen Eröffnung der Mediothek mithilfe von Schulleiter Peter Schwarze das rote Band.

„Was ist eine Mediothek?“ Diese Frage stellte Schulleiter Peter Schwarze den ersten Gästen. „Eine digital fortgeschrittene Bücherei“, antwortete einer der Fünftklässler prompt. Seit Kurzem haben die Schüler des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums die Möglichkeit, dort nicht nur Fachliteratur und Belletristik auszuleihen, sondern auch in den Pausen und Freistunden Zeit an einem der zehn Bildschirmarbeitsplätze oder mit Spielen und Lesen zu verbringen.

Twistringen - Seit Monaten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Aus dem Kollegium sind Angelika Willner, Alena Schmidt und Nicolas Hess für die Mediothek zuständig. Unterstützung erhalten sie von den ehrenamtlich tätigen Müttern Lydia Schierenbeck, Nancy Döpkens, Beate Schütte und Christiane Nick sowie von ihren ehemaligen Kollegen Christiane Weber und Michael Schläger. „Somit können wir jetzt feste Öffnungszeiten vorhalten“, freut sich Willner. Diese sind von Dienstag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr. 

In den Pausen freut sich die Büchereileiterin über die Zusage von einem guten Dutzend Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen elf und zwölf, die dann die Aufsicht übernehmen. Die großzügige und lichtdurchflutete Mediothek besteht aus zwei Teilen. Links befinden sich neben den Bildschirmarbeitsplätzen Tische und Stühle, an denen die Schüler die neu angeschafften Gesellschaftsspiele ausprobieren können, aber auch Hausaufgaben machen und in den Büchern schmökern können. „Dort kann sogar Musik gehört werden“, erläutert Willner weiter. Dafür wurden eigens Kopfhörer angeschafft.

Wer es etwas gemütlicher mag, kann in den rechten Teil wechseln, wo rote Sofas und Sessel geradezu zum gemütlichen Lesen einladen.

Am Dienstagmorgen hing zunächst noch ein rotes Band vor dem Eingang der Mediothek. Die Geburtstagskinder Lilly und Lea durften es mithilfe des Schulleiters durchschneiden.

Den Vormittag über waren es die drei fünften Klassen, die hier zunächst einige Ausschnitte aus dem Buch „Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Michael Schläger vorgelesen bekamen. Es folgte eine Pantomime von Lehrer Klaus Schüle, bevor es Muffins und Softdrinks für alle gab. Im Anschluss hatten die Mädchen und Jungen noch Zeit, die Spiele auszuprobieren.

Die fünften und sechsten Klassen erhalten in den nächsten Wochen während der Klassenstunden eine Einführung in die Bücherei. Dabei können sie an einem Quiz teilnehmen, bei der die beste Gruppe laut Willner „einen super Preis“ entgegennehmen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

Hohe Wahlbeteiligung in Israel beim Kopf-an-Kopf-Rennen

Hohe Wahlbeteiligung in Israel beim Kopf-an-Kopf-Rennen

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Meistgelesene Artikel

Gestohlene EC-Karte im Kreis Höxter: Täter heben Geld in Syke und Bremen ab

Gestohlene EC-Karte im Kreis Höxter: Täter heben Geld in Syke und Bremen ab

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Tollwut-Infektion: Fledermausbiss wird zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Tollwut-Infektion: Fledermausbiss wird zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Kommentare