Am Centralplatz

Neues Bistro in Twistringen: „Ludwig“

Stehen in den Startlöchern: Boris von der Ecken und seine Partnerin Christin Limberg. Doch die Eröffnung ihres „Ludwig“ wird noch etwas warten müssen.
+
Stehen in den Startlöchern: Boris von der Ecken und seine Partnerin Christin Limberg. Doch die Eröffnung ihres „Ludwig“ wird noch etwas warten müssen.

In Twistringen soll bald ein neuer Treffpunkt für alle Altersklassen eröffnen: Das „Ludwig“.

Twistringen – Das Timing wäre perfekt gewesen: Am 10. Dezember wollte Boris von der Ecken in Twistringens Stadtmitte sein „Ludwig“ eröffnen. „Wir wären tatsächlich pünktlich mit allem fertig geworden“, sagt der 38-Jährige. Aber dann kam die vierte Corona-Welle und mit ihr die 2Gplus-Regelung, die den Betrieb unrentabel macht.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben – und für die Vorfreude erzählen von der Ecken und seine Partnerin Christin Limberg, was werden wird, wenn die Pandemie es wieder zulässt.

Der Schriftzug „Ludwig – Cafe, Bar, Bistro“ hängt schon seit einigen Tagen an der Fassade des Hauses an der Kirchstraße.

Die Fenster der Räume sind aber noch verklebt – wie es drinnen aussieht, bleibt eine Überraschung für die künftigen Gäste. So viel sei aber schon verraten: Helle Holztische, Ledermöbel in warmen Farben und eine stilvolle Beleuchtung sorgen für eine Atmosphäre, in der man sich auch an nasskalten Dezembertagen richtig wohl fühlen kann.

Und wenn die Eröffnung dann doch erst in den Frühling hinein etwas wird, dann können sich die Gäste auch auf die Terrasse setzen.

„Das Schöne ist zudem, dass sich die Fensterfront komplett öffnen lässt“, erklärt Boris von der Ecken. Dann kann auch drinnen fast ein Draußen-Gefühl aufkommen. „Toll ist auch, dass wir draußen Musik haben werden“, schwärmt Christin Limberg. Ein Partytempel solle das „Ludwig“ aber nicht werden, viel mehr ein Treffpunkt für alle Altersklassen für gesellige und gemütliche Tage und Abende. Auch Veranstaltungen soll es geben – zum Beispiel Auftritte von Bands.

Boris von der Ecken, der wie auch seine Partnerin Christin Limberg schon seit gut 20 Jahren in der Gastronomie tätig ist, verwirklicht mit dem „Ludwig“ eine Idee, die ihn schon lange beschäftigte. „Den Gedanken, mich selbstständig zu machen, habe ich schon immer“, sagt er. Als dann sein Onkel Walter von der Ecken sein Fotogeschäft aus Altersgründen aufgab, „habe ich den Schritt gewagt“, so der Gastronom. Die Lage am Centralplatz sei optimal.

Geöffnet sein wird das „Ludwig“ von Oktober bis April täglich, außer montags, ab 15 Uhr, in den Sommermonaten Mai bis September außer montags täglich ab 11 Uhr. Hier gibt es Kaffee und Kuchen, Cocktails, Bier, Wein, natürlich alkoholfreie Getränke und vieles mehr. „Dazu bieten wir begleitende Speisen an.“ Salat, Antipasti, Flammkuchen oder eine Käseauswahl stehen beispielsweise auf der Speisekarte.

Wann Boris von der Ecken und Christin Limberg die Türen vom „Ludwig“ öffnen können, steht noch in den Sternen. Bis es soweit ist, justieren sie noch die Feinheiten – Bilder und Regale sollen noch an die Wände kommen. Genug Zeit dafür haben sie jetzt.

Und allen potenziellen Gästen, die auf die Eröffnung am Freitag gehofft hatten, bleibt die Vorfreude.

Von Charlotte Wolframm

Zentral gelegen: Das Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt
Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Kommentare