Durchgangsverkehr bleibt draußen

Fahrbahn der K103 Twistringen-Wedehorn wird ab 9. September erneuert

+
In drei Abschnitten (rot markiert) wird die K 103 erneuert.

Auf knapp 5,4 Kilometern Länge wird zwischen den Bundesstraßen 51 und 61 (Twistringen und Nienstedt) die Kreisstraße 103 im September mit rund 742.200 Euro aus dem Kreisstraßenbauprogramm saniert. Den Auftrag hat der Landkreis Diepholz an die Straßen- und Tiefbaufirma Wragge aus Drebber vergeben, die am Montag, 9. September, startet – nach dem Steller Erntefestumzug.

Twistringen/Nienstedt - Während der gesamten Bauphase (voraussichtlich bis zum 11. Oktober) sei der komplette Bereich für den Durchgangsverkehr voll gesperrt, erklärt Bernd Fredrich vom Kreis-Fachdienst Umwelt und Straße.

Fast 40 Zuhörer ließen sich am Dienstagabend im Twistringer Rathaus von Fredrich, von Bauleiter Jörg Pieczonka (Fachdienst) und Michael Iven (Firma Wragge) über den Ablauf der Baumaßnahme informieren. Drei Streckenabschnitte wird es geben: zwischen B51 (Twistringen, Am Osterkamp,) bis zum kleinen Kreisverkehrsplatz (Steller Straße), von der Kapellenstraße bis zum Ortsausgang (Bokelskamp) sowie zwischen Wedehorn (Bassum) bis zur B61 (von der K6 bis zum Abzweig nach Cantrup).

„Der Durchgangsverkehr soll draußen bleiben“, betonte Bernd Fredrich. Es werde keine Baustellenampeln geben, um auch zu verhindern, dass insbesondere der Schwerlastverkehr für längere Staus vor den Baustellen sorge. Unter Fahrbahnerneuerung sei zu verstehen, dass lediglich die oberen Asphaltschichten ausgetauscht und verstärkt würden – ohne Veränderungen in der Straßenführung

Bernd Fredrich, Jörg Pieczonka und Michael Iven (v.r.) informieren Anlieger.

Das Sanierungsprogramm des Landkreises sieht jedes Jahr rund 15 Kilometer Straßen vor. Nun steht die K103 an, die Flickwerk, Schlaglöcher und Risse aufweist. Mancher würde vielleicht denken, es gebe doch Straßen in einem schlechteren Zustand, so Fredrich. Aber die Kreisbehörde schaue, was und wieviel für eine veranschlagte Summe zu schaffen sei. „Bei der K103 haben wir einen überschaubaren finanziellen Rahmen.“ Im sanierten Bereich sei dann 15 bis 20 Jahre Ruhe.

„Die Anlieger-Grundstücke werden während der gesamten Bauzeit grundsätzlich, aber eingeschränkt erreichbar sein“, kam der Kreisvertreter Fragen zuvor. Nur an einem oder zwei Tagen, wenn die Deckschicht aufgetragen werde, sei kein Anliegerverkehr möglich. Über den jeweiligen Zeitpunkt werden die Betroffenen eine Woche vorher informiert.

Ohne aufwändige Begleitbaumaßnahmen würden die Arbeiten ablaufen, so Michael Iven, Bauleiter der Firma Wragge. Ab 9.  September würden zunächst in einem Zug auf der gesamten Strecke vier Zentimeter Deckschicht abgefräst. Die Straße könne anschließend weiter befahren werden. Danach wird nach schadhaften Stellen geschaut und bei Bedarf weiter ausgefräst und wieder verfüllt. Laut Iven beginnt die Firma in Wedehorn damit, die neue Asphaltschicht aufzutragen, und arbeitet sich dann in Richtung B51 vor.

Vier Zentimeter Deckschicht werden aktuell auf der K103 abgefräst.

Auf Nachfrage von Betroffenen, ob Gäste für größere Feiern im Gasthaus Ellinghausen ungehindert ihr Ziel erreichen könnten, betonten Iven, Kreis-Bauleiter Jörg Pieczonka und Bernd Fredrich, dass die Straßenarbeiten innerhalb der Woche passieren und nicht am Wochenende. Auf die weitere Nachfrage „Und wenn es in der Woche eine Beerdigung gibt?“, hieß es, das könnten sie nicht sicherstellen. Möglicherweise beginne die Bauphase in Wedehorn auch früher. Das sei wetterabhängig.

Trotz Vollsperrung, so Fredrich schließlich, gebe es immer wieder das Riesenproblem „Schleichverkehr“. Es sei nicht möglich, dies zu unterbinden. Und: „Meistens sind es aber Einheimische.“

Die Arbeiten auf einen Blick

Bauzeit: Deckschichterneuerung zwischen Twistringen und Nienstedt, zwischen B 51 und B 61, in drei Abschnitten vom 9. September bis zum 11. Oktober 2019.

Gesamtlänge: 5,310 Kilometer – Baukosten: 742.200 Euro.

Vollsperrung für den Durchgangsverkehr (Umleitungsstrecken ausgeschildert).

Anlieger, Busverkehr und Rettungsfahrzeuge grundsätzlich frei bis aktuelle Baustelle. Bei Einbau der Deckschicht (ein bis zwei Tage) Vollsperrung für alle.

Ansprechpartner/Bauleitung: Jörg Pieczonka, Kreis-Fachdienst Umwelt und Straße, 05441/ 976 1675; E-Mail: Joerg.Pieczonka@diepholz.de

Für die Fräsarbeiten ist die K103 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Mehr Infos

im Internet unter: www.diepholz.de/Bauen und Umwelt/Bau von Kreisstraßen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Waldjugendspiele in Verden

Waldjugendspiele in Verden

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfall auf der B51 bei Nordwohlde: Straße halbseitig gesperrt

Verkehrsunfall auf der B51 bei Nordwohlde: Straße halbseitig gesperrt

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

Viel Aufwand, erste Erfolge: Klimastreik am Freitag für alle

Viel Aufwand, erste Erfolge: Klimastreik am Freitag für alle

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Kommentare