Vorbereitungen des 9. Oldtimer-Events

Dieselgeruch, dröhnende Motoren und altes Handwerk

+
Auch die Oldtimer-Freunde aus dem Harz werden zum Trecker-Event erwartet. 

Ridderade - Von Theo Wilke. Dieselgeruch hängt im Wonnemonat wieder über dem Dorf, alte Motoren dröhnen, Trecker-Oldies tuckern übers Land. Zum Muttertag kündigt die Dorfgemeinschaft Ridderade-Stophel ihr inzwischen neuntes Oldtimer-Event für den 13. und 14. Mai an. Auf dem Platz am Dorfgemeinschaftshaus werden diesmal bis zu 150 betagte, auch liebevoll herausgeputzte Traktoren, augenfällige Motorräder und ähnliche Gefährte erwartet – aus den Nachbarstädten und Landkreisen.

Nur der Standort für den Handwerkermarkt ist neu: Statt auf dem Hof Helms (Dorfmuseum) werden südlich vom Dorfplatz bei Heinrich Horstmann mehr als 20 Hand- und Kunsthandwerker ihre Waren feilbieten. Am Sonnabend, 13. Mai, und am Muttertag, 14. Mai, läuft das Oldie-Spektakel von 10 bis 18 Uhr. Der Handwerker- und Bauernmarkt startet am Sonnabend erst um 14 Uhr.

Neuer Standort für Handwerkermarkt

Der Ausnahmezustand in der Ortschaft an der B 51, zwischen Twistringen und Barnstorf, hat schon Tradition und steht für „klein, familiär und gemütlich“. Bettina Bretthorst, Pressesprecherin der Dorfgemeinschaft: „Nach so vielen Jahren läuft fast alles wie gewohnt. Viel Arbeit im Vorfeld, aber es macht ja auch Spaß.“ Und Vereinsvorsitzende Karin Bretthorst ergänzt für die 116 Mitglieder, zum harten Kern würde ein gutes Dutzend Helfer zählen.

Die Vorbereitungen laufen bereits seit Monaten. Im Grunde würde eigentlich fast das ganze Dorf mitmachen, erzählt die Vorsitzende.

Nicht nur die, die die Vorbereitungen draußen treffen, das Gelände rund um das Dorfgemeinschaftshaus um den Göpel auf Vordermann bringen oder auch aufbauen. Auch im Hintergrund und zu Hause seien viele Einwohner der 160-Seelen-Ortschaft beteiligt.

Insgesamt 40 Dörfler engagieren sich. Beispielsweise die Frauen: „Sie waschen Handtücher, backen Kuchen, schmieren Brötchen und unterstützen auch an den Oldtimer-Tagen vor Ort, wenn noch fleißige Hände gebraucht werden“, betont Bettina Bretthorst.

Auch Schwägerin Karin freut sich auf viele inzwischen zu Freunden gewordene Schrauber und Oldtimer-Liebhaber.

Die Familie Bretthorst, seit Jahrzehnten mit dem Oldtimer-Virus infiziert, hofft, dass Schlepperfahrer „Raupe“ (Jörg Damas) mit seinen Kumpels aus dem rund 240 Kilometer entfernten Harzer Ort Pölde anreisen wird – mit Deutz, Steyer und Fahr. Die Pölder bringen Wohnwagen und Klappmobil mit.

Auch andere Teilnehmer übernachten etwa in Bauwagen, um danach zum nächsten Treffen weiterzutuckern. Heinrich Horstmann stellt für den Marktrummel seine Feldscheune und Maschinenhalle zur Verfügung. Den Besuchern werden dort altes Handwerk wie Töpferei und Schmiede, erstmalig auch ein Weinstand sowie unter anderem selbstgemachte Marmeladen, Deko-Artikel für Haus und Garten, Glaskunst, leckerer Honig, Holzfiguren und Schnitzereien geboten.

„Zu essen und zu trinken wird es auch ausreichend geben“, so Karin Bretthorst. Neben Gegrilltem und dem Scheunen-Café mit Kaffee und Kuchen servieren die Dorfbewohner am Muttertag zur Mittagszeit zusätzlich Erbsensuppe.

An die Kinder haben die Organisatoren ebenso gedacht: Hüpfburg und Spielecke werden aufgebaut, damit die Kleinen ihren eigenen Spaß haben, während die Erwachsenen die Oldtimer bestaunen, mit Schraubern über Traktoren, Mopeds, Autos, Anbauten und Flugscharen fachsimpeln oder nur einfach Zeit zum Klönen haben.

Auf einem angrenzenden Acker dürfen sich die Treckerfahrer beim Pflügen austoben. Gleichzeitig wird an diesem Mai-Wochenende auf dem Hof Helms im ehemaligen Schweinestall die Saison des Dorfmuseums eröffnet. Dort gibt es spannende Einblicke in die frühere Lebens- und Arbeitswelt. Frauen aus dem Dorf werden unter anderem weben. Zwischen hölzernen und gusseisernen Handwerks- und Haushaltsgeräten fühlen sich Besucher ins 19. Jahrhundert zurückversetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare