Schüleraktion schont auch die Umwelt

„Deckel drauf“ für ein Leben ohne Kinderlähmung

Fünft- und Sechsklässler bei der Vorstellung der Aktion „Deckel drauf“. - Foto: Nölker

Twistringen - Von Sabine Nölker. „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“. Mit dieser Aktion trägt das Hildegard-von-Bingen-Gymnasium erneut dazu bei, dass die Umwelt geschont wird und auch die soziale Komponente nicht außer Acht gelassen wird. Vor allem die Klassen 5 a und 6 c sind mit Feuereifer bei der Sache und haben schon einige der Sammelkisten gefüllt.

Seit 2014 sammelt der eingetragene Verein „Deckel drauf“ Kunststoffdeckel und konnte bisher 68 Gewichtstonnen und somit 34 Millionen Kunststoffdeckel sammeln. Davon wurden bisher 68.180 Schluckimpfungen finanziert. Durch die Zusage der Bill und Melinda Gates-Stiftung gegenüber Rotary, jeden gesammelten Dollar im Kampf gegen Kinderlähmung zu verdreifachen, sind es sogar 204.540 Impfungen.

Seit den Sommerferien konnten in Twistringen schon 20 Kartons abgegeben werden, fünf weitere stehen gefüllt in der Schule. „Wir hoffen, bis Weihnachten noch einmal die gleiche Anzahl abgeben zu können“, so Cornelia Jander, die diese Idee mit in die Schule brachte. „Es ist eine gute Aktion“, so die Lehrerin.

Jeder kann auch zu Hause mitmachen

Jeder kann mitmachen und es auch zu Hause umsetzen. So wie Anika aus der 6c. „Ich habe schon fast den zweiten Karton voll“, freut sich die Schülerin. Zu Hause und im Reitstall sammelt sie fleißig die Plastikdeckel von Getränkeflaschen und –kartons. „Viele denken, man kann die Pfandflaschen dann nicht mehr abgeben. Das stimmt aber nicht“, betont Anika.

Als Cornelia Jander ihren Schülern von dieser Aktion berichtete, kam als erstes die Frage: Was ist Kinderlähmung? „Die Mädchen und Jungen waren sehr betroffen, als ich es ihnen erklärt habe“. Seitdem hat sie das Sammelfieber gepackt. Von Kindern für Kinder, Leben retten und eine unheilbare Krankheit verhindern, das sind die Aspekte, die alle antreiben.

Im Rahmen der Umweltschule ist dies die fünfte Sammelaktion, die dauerhaft im Hildegard-von-Bingen-Gymnasium umgesetzt wird. Alte Handys, Schuhe, Tonerkartuschen sowie Batterien werden bereits fleißig gesammelt. Jetzt auch Kunststoffdeckel.

„In den Deckeln ist ein hochwertiger Kunststoff enthalten“, erklärt Fachlehrerin Nicola Diedrich. Damit dieser Stoff nicht verloren geht, stehen in der gesamten Schule Sammelboxen, in die genau 500 Deckel passen. Bis zum Rand gefüllt, bedeutet dies für ein Kind den lebenslangen Impfschutz.

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare