Am 4. September im Hochzeitswald

Das erste Twuster Festiwäldchen

Die Mitglieder der Band Könnnix
+
Mit dabei ist am 4. September unter anderem die Twistringer Bluesband Könnnix.

Das Konzert der Band Könnnix im Twistringer Hochzeitswald war vor rund einem Jahr ein großer Erfolg. In diesem Jahr sattelt Kurt, der Twistringer Kulturkreis, noch einen drauf. Zusammen mit der Stadt Twistringen und der Wirtegemeinschaft veranstaltet er am Samstag, 4. September, ab 17 Uhr das erste Twuster Festiwäldchen.

Auf zwei Bühnen treten vier Gruppen aus Twistringen auf. Den Anfang macht der Spielmannszug Twistringen, danach folgt das Blasorchester. Weiter geht es mit dem Duo Limberg & Limberg, die Rock und Pop aus den vergangenen 40 Jahren akustisch darbieten. Last but not least: Die Bluesband Könnnix, die auch die Technik für das Event bereitstellt. Die Musiker spielen bis 22 Uhr. Danach soll der Abend gemütlich ausklingen.

500 Besucher können laut den aktuellen Planungen bei dem Festiwäldchen dabei sein. Die derzeitigen Inzidenzen erlauben es, dass sie sich frei auf dem Gelände bewegen können. Allerdings müssen sie geimpft, getestet oder genesen sein.

Es gibt ausreichend Sitzplätze – wer mag, kann sich aber auch eine Decke mitnehmen und sich auf den Rasen fläzen. Die Wirtegemeinschaft bietet warme Speisen und kühle Getränke an.

„Wir von Kurt hoffen, dass wir jedes Jahr so ein Festiwäldchen organisieren können“

Sowohl Veranstalter als auch Musiker freuen sich, nach monatelanger Corona-Flaute wieder gemeinsam einen Konzertabend zu veranstalten. Und das Festiwäldchen soll keine Eintagsfliege bleiben. „Wir von Kurt hoffen, dass wir jedes Jahr so ein Festiwäldchen organisieren können“, sagt Sabine Nölker.

Zunächst hofft das Orga-Team aber vor allem auf gutes Wetter am 4. September. Sollte das nicht der Fall sein, gibt es einen Plan B: Dann verlegen sie das Festiwäldchen ins Hildegard-von-Bingen-Gymnasium. In dem Fall würden sie das zwei Tage vorher bekanntgeben, unter anderem über die Presse.

Freuen sich auf das Festiwäldchen: (hinten, v.l.) Martin Schütte vom Spielmannszug, Heiner und Martin Limberg, Reinhard von Bosse (Könnnix), Jörg Schuster und Torsten Weßels (beide Blasorchester) sowie (vorne) Sabine Nölker und Sandra Wehausen (Kurt).

Der Eingang zum Festivalgelände erfolgt am 4. September über die Brunnenstraße. Parkplätze gibt es zum Beispiel bei der Bücherei – angesichts der begrenzten Stellflächen würden sich die Veranstalter aber freuen, wenn der eine oder andere Besucher aus Twistringen mit Rad oder zu Fuß kommt.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen die Hälfte. Vorverkaufsstellen sind die Twistringer Salzgrotte und Volksbank Twistringen. Auf der Rückseite müssen die Besucher ihre Kontakdaten angeben.

Von Katharina Schmidt

Der Spielmannszug ist auch am Start

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“
Lediglich 21 Impfdosen finden bei Aktion in Schmalförden Abnehmer

Lediglich 21 Impfdosen finden bei Aktion in Schmalförden Abnehmer

Lediglich 21 Impfdosen finden bei Aktion in Schmalförden Abnehmer
Stadt Syke lässt sich neues Notstromkonzept mehr als 100000 Euro kosten

Stadt Syke lässt sich neues Notstromkonzept mehr als 100000 Euro kosten

Stadt Syke lässt sich neues Notstromkonzept mehr als 100000 Euro kosten
Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Kommentare