Wer will mitmachen?

Geschenkaktion für Kinder – damit Wünsche wahr werden

Wollen auch in diesem Jahr wieder Geschenke verteilen: Lisa, Monika und Svenja Schubert hoffen auf viele Unterstützter (v.l.). Archivbild: Theo Wilke
+
Wollen auch in diesem Jahr wieder Geschenke verteilen: Lisa, Monika und Svenja Schubert hoffen auf viele Unterstützter (v.l.). Archivbild: Theo Wilke

Corona erschwert die Wunschbaumaktion in Twistringen. Das Organisationsteam lässt sich aber nicht bremsen. Es sucht noch Leute, die Kindern aus einkommensschwachen Familien eine Freude machen wollen.

Twistringen – Ein Bilderbuch, eine Kuscheldecke, ein Feuerwehrauto, ein Teddybär oder auch Bettwäsche – das sind recht bescheidene Wünsche zu Weihnachten. Doch nicht alle Eltern können sie ihren Kindern erfüllen. Manchmal fehlt das Geld. Um Jungen und Mädchen aus einkommensschwachen Familien zum Fest trotzdem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, gib es in Twistringen seit 13 Jahren die Wunschbaumaktion. Mehr als 2 000 Wünsche sind in der Zeit in Erfüllung gegangen. Weitere sollen folgen, auch wenn Corona das Vorhaben erschwert.

Normalerweise steht auf dem Twistringer Weihnachtsmarkt ein mit den Wunschzetteln geschmückter Baum. Die Resonanz darauf ist laut den Organisatorinnen Monika, Svenja und Lisa Schubert immer überwältigend. „Innerhalb weniger Tage waren alle Wunschzettel abgenommen und die Geschenke kurz darauf besorgt“, blicken sie auf die vergangenen Male zurück.

Dieses Jahr fällt der Weihnachtsmarkt aufgrund der Coronaauflagen wieder aus. Den Wunschbaum dort aufzustellen, ist folglich nicht möglich. Das macht die Suche nach Spender für die mehr als 100 Weihnachtswünsche schwierig.

Weihnachtsaktion: Wer will mitmachen?

Wer als Spender mitmachen will, kann sich ab sofort unter 0151/21747752 oder 04243/8402 beim Orga-Team melden. Das verteilt die Wunschzettel dann rechtzeitig an die Spender, die das entsprechende Geschenk im Wert von maximal 25 Euro einkaufen. Für Firmen, Vereine oder Privatpersonen, die die Aktion unterstützen, aber nicht selbst die Geschenke einkaufen möchten, übernehmen die Initiatoren gerne den Einkauf.

Um die Anonymität zu wahren, steht auf den Wunschzetteln lediglich das Alter und der Weihnachtswunsch des Kindes. Die Wunschzettel sind nummeriert. So ist gewährleistet, dass jedes Geschenk auch das richtige Kind erreicht.

Die Weihnachtswunsch-Aktion wurde vom Twistringer Präventionskreis initiiert. Dieser freut sich, dass die Aktion in Zusammenarbeit mit den örtlichen karitativen Einrichtungen, den Kindergärten und der Verwaltung der Stadt Twistringen erfolgreich etabliert wurde.

Ziel: Leuchtende Kinderaugen

„Unser klar gestecktes Ziel ist es, am Weihnachtsfest ein Leuchten in die Augen der Kinder zu bringen. Es ist eine direkte Hilfe, denn es fallen keine Verwaltungskosten an, da die Initiatoren alle ehrenamtlich arbeiten“, sagt Svenja Schubert. Sie und die anderen Beteiligten hoffen auf eine rege Teilnahme – und dementsprechend viele leuchtende Kinderaugen an Weihnachten.

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen
Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern
Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Kommentare