„Damit hat keiner gerechnet“

Sensationeller Erfolg der Taekwondo-Sparte des TV Heiligenloh

+
Torsten Paul (h.v.l.), Malte Schütte, Maximilian Radtke, Wiebke Brinkmann, Andreas Klausing, Lara Paul, Marco Perin, Patrick Wunderatsch (v.v.l.), Bennet Brunkhorst, Kian Hannekum, Chiara Perin und Katja Klausing freuen sich über die Ergebnisse. 

Heiligenloh - Gleich mehrere Sportler der Taekwondo-Sparte des TV Heiligenloh haben sich erste Plätze bei der offenen Deutschen Formenmeisterschaft in Rees (NRW) gesichert. In ihren Klassen erkämpften sich Patrick Wunderatsch, Katja Klausing und Chiara Perin im Einzellauf sowie Kian Hannekum und Bennet Brunkhorst im Synchronlauf den Titel „Deutscher Meister Formen im TTV“.

„Wir sind selbstbewusst an die Sache herangegangen. Aber damit, dass wir so erfolgreich abschneiden, hat dann doch keiner von uns gerechnet“, gestehen Marco Perin und Torsten Paul, verantwortliche Taekwondo-Trainer beim TV Heiligenloh, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Die Veranstaltung des TTV (Traditioneller Taekwondo Verband), der seinen Hauptsitz im Rheinland hat, war mit über 150 Wettkämpfern gut besucht. Entsprechend groß gestalteten sich die nach Klassen unterteilten Gruppen von je sieben, neun und mehr Teilnehmern.

Die Anspannung war groß

Als erste Sportlerin aus dem Team TV Heiligenloh setzte sich Chiara Perin gegen acht Konkurrentinnen durch. „Auch wenn klar war, dass Chiara eine nahezu perfekte Leistung hingelegt hatte,“ erklärt ihr Trainer und Vater Marco Perin, „war die Anspannung im Team bis zum Schluss förmlich greifbar. Die Konkurrenz war gut vorbereitet und die Gefahr groß, doch noch von einer der nachfolgenden Teilnehmerinnen überholt zu werden.“ Die Anspannung löste sich in Jubel auf, nachdem die Punktwertung der letzten Läuferin der von Chiara Perin unterlag.

Patrick Wunderatsch und Katja Klausing, beide in der Erwachsenengruppe, sind von Trainer Torsten Paul in einem speziell auf das Turnier ausgerichteten Training vorbereitet worden. „Mittlerweile sind es die Details, an denen wir arbeiten“, erklärt Torsten Paul. „Das stellt die Arbeit vor neue Herausforderungen.“

Dass Wunderatsch und Klausing umsetzen können, was der Trainer ihnen mit auf den Weg gegeben hatte, bewiesen beide mit eindrucksvollen Leistungen, heißt es weiter in der Mitteilung. Sowohl Klausing als auch Wunderatsch sicherten sich den ersten Platz.

Mit einer hauchdünnen Punktedifferenz zum Erstplatzierten belegte Bennet Brunkhorst in seiner Klasse den zweiten Platz.

Weitere Platzierungen in der Einzelwertung erkämpften sich Wiebke Brinkmann (dritter Platz), Lara Paul, Kian Hannekum, Andreas Klausing, Malte Schütte (jeweils vierter Platz) und Maximilian Radtke (sechster Platz).

In der Disziplin Synchronlauf sicherten sich Kian Hannekum und Bennet Brunkhorst einen ersten Platz und damit ebenfalls den Titel „Deutscher Meister Formen im TTV“. Lara Paul und Katja Klausing erkämpften sich einen zweiten Platz.

„Alles in allem ein gelungener Tag“, freuen sich Paul und Perin. „Die nächsten Turniere stehen schon auf der Liste.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kommentare