Barnstorfer Maler Reinhard Börger stellt in der Galerie Veting in Heiligenloh aus

Buntes Leben auf Leinwand

Reinhard Börger stellt seine Aquarelle in der Galerie von Hella Veting in Heiligenloh aus. Gast und Gastgeber lassen sich gern zusammen fotografieren. - Foto: Büntemeyer

Heiligenloh - Von Heiner Büntemeyer. In der Galerie Heiligenloh auf dem Hof Veting zeigt der Barnstorfer Maler Reinhard Börger zum ersten Mal auf grundierte Leinwand gemalte Aquarelle. Der Titel „Buntes Leben“ sei ihm geradezu zugeflogen, berichtet er, und dieser Titel ist zutreffend. Seine Bilder verströmen Energie, Vitalität und Frische, die der Künstler und Autodidakt in kräftigen Farben ausdrückt.

„Die Kenner unter Ihnen werden es wohl schon bemerkt haben, dass ich eigentlich oft eine Mischtechnik angewendet habe“, gestand er während der Vernissage, denn er überlässt bei einigen seiner Aquarelle die weißen Flächen nicht, wie eigentlich bei Aquarellmalerei üblich, dem weißen Papier sondern verwendet Deckweiß oder weiße Acrylfarbe.

Dieses Experiment wendet er sehr sparsam an, und vorwiegend, um Konturen zu verstärken oder beispielsweise Spalten an hölzernen Giebelwänden sichtbarer zu machen. Im Vordergrund steht bei ihm eindeutig die Farbe, kräftig, leuchtend, intensiv.

39 Bilder hat Reinhard Börger in der Galerie Veting ausgestellt, die in den vergangenen drei Jahren entstanden sind. Es ist ihm gelungen, vielen seiner Bilder die bei Aquarellen charakteristischen blassen Farben durch kräftiges Zumischen sehr farbintensiv zu gestalten. So entstehen kräftige, warme Gelb- und Rottöne bei den Laternenbildern oder bei Bildern von Pferderennen. Knallig bunt wirken die „Alten Katen“ und Bilder von Menschenmengen in der Stadt.

Dagegen zeigt er bei der Darstellung seiner Menschenbilder eine eigenartige Zurückhaltung. Mit Ausnahme der Dame, die „die erste Geige“ spielt, schauen sie den Betrachter nicht an, viele dargestellte Menschen wenden dem Betrachter den Rücken zu, tragen Sonnenbrillen oder sind nur im Profil dargestellt.

Zahlreiche Bilder leben von der Bewegung: Die Dynamik eines Pferderennens wird durch kräftige Farben unterstrichen, dagegen verstärkt eine blassere Farbgebung den Schwung der Tänzer und die Anmut der Muschelsucherin.

Galeristin Hella Veting erinnerte bei der Begrüßung daran, dass seit 2009 auf der ehemaligen Diele des Hofes schon zahlreiche Gemeinschaftsausstellungen erfolgten, dass Maler und Bildhauer nebeneinander ausstellten, Lesungen und Konzerte veranstaltet wurden und Kunsthandwerker ihre Erzeugnisse präsentierten. Reinhard Börger sei hier der erste Künstler mit einer Einzelausstellung.

Daher galt Börgers Dank auch der Familie Veting, aber er vergaß auch nicht, sich bei seiner Ehefrau Paula zu bedanken, die an der Präsentation beteiligt war.

Natürlich bedankte er sich auch bei Brigitte Sackmaier (Saxophon) und Jan Phillip Kock, die die Ausstellungseröffnung musikalisch begleiteten.

Die Ausstellung ist auch an den Wochenenden 21. und 22. Mai, 28. und 29. Mai sowie 4. und 5. Juni jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema:

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Video: Wolf nahe einer Pferde-Koppel

Video: Wolf nahe einer Pferde-Koppel

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Kommentare