Bürgermeister: „Wir sind auf gutem Weg“

20 Freiwillige als Asylbegleiter

+
Rathaus der Stadt Twistringen

Twistringen - Von Theo Wilke. „Wir sind auf gutem Weg“, hat Bürgermeister Martin Schlake dem Stadtrat in Sachen Willkommenskultur für Flüchtlinge berichtet. Inzwischen gebe es 20 Freiwillige als zukünftige Asylbegleiter. Im Jugendhaus biete sich ein Raum für eine Sprachlehrklasse an.

Die Stadt engagiert sich bekanntlich gemeinsam mit der Caritas, den Kirchen, der Kolpingsfamilie und weiteren Ehrenamtlichen im Vorfeld der in diesem Jahr noch zu erwartenden mehr als 60 Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisenländern.

Grundschulleiterin Marita Schröder-Geisler hatte bereits im Bildungsausschuss einige Tage zuvor betont, dass es 13 ausländische Kinder ohne Deutschkenntnisse gebe – für den täglichen Unterricht problematisch. „Die Kinder sind motiviert, aber...“

Bislang existiert eine Sprachlehrklasse in Weyhe – für Betroffene beziehungsweise Kinder aus Twistringen ein zu weiter Weg, der Besuch deshalb nicht sinnvoll. Die Landesschulbehörder unterstützt die Einrichtung solcher Klassen ab zehn Kinder. Was allerdings laut Schröder-Geisler in der Umsetzung viel Bürokratie und Zeit bedeute. Bürgermeister Schlake dachte da zunächst an eine gemeindeübergreifende Lösung.

Da hatte Stadtjugendpflegerin Claudia Möllenkamp einen Vorschlag parat: Im Jugendhaus gebe es noch einen Raum, der für einen zusätzlichen Deutsch-Sprachunterricht genutzt werden könnte. Aber es müsse dafür eine Lehrkraft gefunden werden. Das wäre eine Lösung. Darauf der Bürgermeister: „Dann sind wir dabei.“ Alles weitere werde man klären.

Jürgen Schultze, Grünen-Ratsherr und Flüchtlingsbegleiter, hat zugesagt, das Thema in der Runde der Ehrenamtlichen bei der Caritas anzusprechen. Und Roswitha Hormann, Leiterin der Lebenshilfe-Kita Pusteblume, sieht hier auch die Chance, betroffenen Eltern in den Kindertagesstätten Flüchtlingsbegleiter zu vermitteln. Auf ihre Frage, ob es eine Liste darüber gebe, was Begleiter können und anbieten, erklärte Fachbereichsleiterin Sonja Rabbe aus dem Rathaus: „Der Landkreis baut zurzeit eine Sprachvermittler-Datenbank auf.“

70000 Euro Plus

nach Haushalt 2014

Schwarze Zahlen für die Stadt Twistringen: Mit einem Plus von etwa 70000 Euro habe die Kommune das Jahr 2014 abgeschlossen, erläuterte Twistringens Kämmerer Ulrich Windhaus das Geschäftsergebnis in der jüngsten Ratssitzung. Die Etatreste machten rund 160000 Euro aus, an Wertberichtigungen mussten rund 84000 Euro abgezogen werden.

Die Gewerbesteuerentwicklung sei zurzeit positiv, meinte der Fachbereichsleiter für Innere Dienste im Rathaus. Der Anteil an der Einkommenssteuer habe 2006 noch bei 2,4 Millionen Euro gelegen, im vergangenen Jahr bei vier Millionen, und werde 2015 noch höher veranschlagt. Windhaus: „Das hilft, entspannter in die Zukunft zu schauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

"Bibersee" sogar auf Google Maps

"Bibersee" sogar auf Google Maps

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Wie werde ich Motorradtechniker/in?

Wie werde ich Motorradtechniker/in?

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron in Weyhe Vollgas - Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron in Weyhe Vollgas - Polizei schreitet ein

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen eine Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen eine Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt auf Konkurrenten ein

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt auf Konkurrenten ein

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

Kommentare