Brand in der Backstube

Einsatz für die Twistringer Feuerwehr: Im Ofenrohr hat sich Fett entzündet, kurze Zeit später schlagen Flammen aus Schornstein

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Twistringen
+
Einsatz für die Feuerwehr Twistringen am Dienstagmittag.

Alarm in der Twistringer Innenstadt am Dienstagmittag: In einer Backstube einer Bäckerei schlagen Flammen aus dem Schornstein. Fett in einem Rohr hat sich entzündet. Die Feuerwehr hat den Brand schnell unter Kontrolle. Der Einsatz verläuft glimpflich. Verletzt wird niemand.

Twistringen – Großalarm in der Twistringer Innenstadt am Dienstagmittag: Der Leitstelle in Diepholz wurde ein Feuer in der Backstube einer Bäckerei gemeldet – auch Personen sollten im Gebäude sein. „Der Löschzug Ost der Feuerwehr Twistringen, zwei Rettungswagen aus Drentwede, der Notarzt aus Bassum und die Polizei waren mit zwei Fahrzeugen vor Ort“, schreibt Feuerwehrpressesprecher Jens Meyer in seiner Mitteilung.

Beim Eintreffen stellten die Kräfte des Rettungswagens fest, dass alle Personen aus dem Gebäude heraus waren. „Das Innere war stark verqualmt. Feuer war allerdings zunächst nicht zu sehen“, so Meyer. Angestellte hatten erste Löschmaßnahmen unternommen.

Die beiden Zugführer teilten sich die Einsatzstelle auf – einer übernahm den „Innenangriff“, der andere kümmerte sich um das Dach. „Im Inneren schmorten Kabel auf einem Ofen“, so Meyer weiter. Dort konnte das Feuer durch Atemschutzgeräteträger mit einem CO-Handfeuerlöscher bekämpft werden. „Die Feuerwehr hat sich bewusst für das Gas entschieden, um einen Wasserschaden zu vermeiden“, erklärt der Pressesprecher. Der Rauch war rasch abgezogen.

Ein Atemschutztrupp hatte sich auf dem Dach positioniert, für den Fall, dass sich das Feuer bereits ausgebreitet hätte. Die Drehleiter wurde ebenfalls in Stellung gebracht. Damit war der Einsatz aber nicht beendet. Denn kurze Zeit später schlugen plötzlich offene Flammen aus einem Schornstein aus Edelstahl. „Diese waren für etwa drei Minuten sichtbar und erloschen dann von selbst“, beschreibt Meyer die Situation. In der Backstube glühte das Rohr und schlug kleinere Funken. „Dort mussten wir zur Kühlung dann doch ein C-Rohr mit Wasser einsetzen.“ Als Ursache gibt Meyer an, dass sich in dem Rohr Fett angesammelt und entzündet hatte.

Die Bäckerei hatte zwischenzeitlich den Ofenbauer informiert, der kurze Zeit später eintraf und das bestätigte. „Das sei völlig normal und kommt vor“, soll die Aussage gelautet haben.

Meyer: Die Hitzeentwicklung war so enorm, dass kurzzeitig Ofen und Holzbalken sowie das Dach gefährdet waren. Die erwähnten Kabel fingen an zu schmoren. Die Einsatzkräfte demontierten das Rohr und kontrollierten es mit einer Wärmebildkamera. Laut Meyer verlief der Einsatz glimpflich. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt
Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus
Streetfashion findet keinen Nachfolger: Fachgeschäft für Kindermoden schließt in Weyhe

Streetfashion findet keinen Nachfolger: Fachgeschäft für Kindermoden schließt in Weyhe

Streetfashion findet keinen Nachfolger: Fachgeschäft für Kindermoden schließt in Weyhe

Kommentare