Borweder Feuerwehr gewinnt Wettbewerbe

Nach 33 Jahren den „Pott“ geholt

+
Schnelligkeit, aber auch Präzision sind gefordert.

Twistringen - Von Sabine Nölker. Es hat 33 Jahre gedauert. Umso größer und ohrenbetäubender war der Jubel der Wettbewerbsgruppe der Ortsfeuerwehr Borwede, als Bürgermeister Martin Schlake am Samstagabend im Saal des Hotels „Zur Börse“ den Siegerpokal überreichte.

Mit einem Altersdurchschnitt von 39,6 Jahren und dem unglaublichen Ergebnis von 399,76 Punkten lagen sie bei den Stadtfeuerwehrwettbewerben 7,56 Punkte vor den deutlich jüngeren Twistringer Kameraden.

Auf den Plätzen folgten die Ortswehren Heiligenloh, Ridderade, Rüssen und Natenstedt.

Wasser ist zwar das wichtigste Element für die Feuerwehr, aber nicht unbedingt in Form von Regen. Bei wechselndem Wetter mit heftigen Regengüssen kämpften die Wettbewerbsgruppen der sechs Ortswehren auf dem Sportplatz um die Plätze.

Verfolgt wurde dies aufmerksam von den aus dem Landkreis Oldenburg angereisten Wertungsrichtern sowie dem fachkundigen Publikum.

Bereits die Vorgabe der Gastgeber, Twistringen und die Löschgruppe Marhorst, ließ erahnen, dass es ein spannender Wettkampf werden sollte. „Die haben eine tolle Zeit vorgelegt“, stellte Gerd Harms, Fachbereichsleiter Wettbewerbe, fest. Dieser hielt dann bis zum Stadtfeuerwehrball am Abend die Ergebnisse in einem verschlossen Umschlag. Erst Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen lüftete das Geheimnis im Beisein des Bürgermeisters sowie weiterer Funktionäre.

Unter dem Jubel der rund 170 Anwesenden nahmen die Gruppenleiter Birgit Kathmann Uwe Böning, Petra Gaumann, Laura Sander, Gerrit Huntemann sowie Rolf Windeler die Pokale entgegen.

Während der Stadtbrandmeister die Plätze sechs bis zwei ehrte, oblag es dem Bürgermeister, den ersten Platz und somit den Siegerpokal zu überreichen.

Stadtfeuerwehrwettbewerbe in Twistringen

„Ich habe heute Nachmittag beim Zuschauen etwas dazu gelernt“, sagte Schlake. Bis dato habe er nicht gewusst, das man eine Leiter falsch hochgehen könne. „Die Handhaltung an den Sprossen war bei den Twistringern falsch, was Punktabzug gab.“

Ein Dank des Stadtbrandmeisters ging in Richtung Ausrichter sowie an die Damen, die ein tolles Catering geboten haben. „Auch den Wertungsrichtern gilt mein Dank. Sie haben streng aber fair gewertet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Kommentare