Fahrrad-Garten-Tour

Blick in den Zaubergarten

Der „Zaubergarten“ von Karin-Maria Menk in Heiligenloh war am Sonntag eine von fünf Stationen für fünf Gruppen im Rahmen der Twistinger Fahrrad-Garten-Tour. Die Teilnehmer konnten sich viele Inspirationen holen. - Foto: Rickers

Twistringen - Von Ilka Rickers. Karin-Maria Menk schaut sich noch einmal träumerisch in ihrem Garten um. Sie dreht an einer Skulptur, die sie selber gefertigt hat und sich sonst vom Wind bewegt. Wind ist heute nicht da, allerdings hin und wieder ein paar Regentropfen. Sie gönnt sich noch eine kurze Pause, bis die zweite von Gästeführern begleitete Gruppe der Twistringer Fahrrad-Garten-Tour eintrifft.

Fahrradklingeln und laute Stimmen sind zu hören. Die zweite Gruppe fährt durch die verspielte mit Pflanzen umwachsende Hoftür. Schnell stellen die Gäste ihre Fahrräder unter dem mit Rosen verzierten Carport ab. Es fängt wieder an zu regnen.

Karin-Maria Menk begrüßt ihre Gäste und beantwortet Fragen zu ihrem Garten.

„Es werden fünf Gärten angefahren und eine Strecke von mehr als 24 Kilometer zurückgelegt“, erklärt Gästeführerin Hildegard Imm. Für diesen Sonntag haben sich mehr als 170 Gartentour-Fans angemeldet, die in fünf Gruppen aufgeteilt werden.

Im Abstand von etwa einer halben Stunde besuchen die nächsten Gäste die Gartenanlage in Heiligenloh am Birkenhof. Karin-Maria Menk beschreibt ihren Garten als Zaubergarten. „Es wächst alles durcheinander. Das finde ich schön.“ Bei ihr muss nichts in Reih und Glied stehen. „Hauptsache es sieht schön aus und ist bunt.“

An dem großen Bauernhaus befindet sich eine kleine Laube, die zum Garten hin offen ist. „Hier sitzen wir oft“, freut sich die Künstlerin. Denn die Gartenarbeit ist für sie nur eine Nebenbeschäftigung. Hauptsächlich stellt sie Holzfiguren her, schmiedet oder malt. Diese künstlerische Betätigung wirke sich auch positiv auf ihren Garten aus.

Die nächsten Nachbarn wohnen jenseits der Pferdeweide, die zu Menks Anwesen gehört. Ebenfalls grenzt direkt an den Garten eine Weide mit Milchschafen. „Die sind alle zutraulich und hören auf ihre Namen.“ Hanni, Benita und Belinda seien die Lieblinge, erzählt Karin-Maria Menk. Doch Käse stelle sie nicht selber her, obwohl sie das Verfahren beherrsche. Es sei zu viel Aufwand. Und schon ist die Zeit wieder um und die Gruppe fährt weiter. Menk freut sich auf die nächste Besuchergruppe. Sie freut sich, dass sie von den Gästeführern für diese Fahrrad-Garten-Tour als Ausstellerin angesprochen worden ist.

Die weiteren Stationen für die Radler: die Gärten von Jürgen und Irmgard Heitböhn in Heiligenloh, von Ingrid und Wilfried Aukamp in Natenstedt, von Ulrich und Birgit Kathmann in Lerchenhausen und von Familie Funke vom Hof 12 Eichen in Twistringen an der Wildeshäuser Straße. Auch dort haben sich die Gruppen Inspirationen für die eigenen Gärten holen können. Zwischendurch ein Grillstopp bei der Feuerwehr in Heiligenloh, am Ende zurück in Twistringen zum Büchereifest. „Es ist uns immer sehr wichtig, solche Angebote wahrzunehmen“, betont Gästeführerin Imm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare