Bürgermeister Martin Schlake gratuliert Budo-Sparte zum 40-jährigen Bestehen

Beeindruckt vom Gemeinschaftsgefühl

Die Großmeister kennen die Tricks, wie sie den Gegner auf die Matte bekommen. - Foto: Nölker

Twistringen - Von Sabine Nölker. Die drittstärkste Sparte des SC Twistringen, die Sparte Judo/Jiu-Jitsu/Taekwondo/Iaido, feierte am Sonnabend ihr 40-jähriges Bestehen sowie das 25. Budowochenende.

Ein Grund für die Verantwortlichen, in einer Feierstunde im Ratssaal die letzten vier Jahrzehnte nochmals Revue passieren zu lassen. „Ich bin mir sicher, dass der Budo-Sport in Twistringen eine gute Zukunft hat“, erklärte Bürgermeister Martin Schlake vor rund 50 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Sport. „Vor allem euer tiefes Gemeinschaftsgefühl hat mich von Beginn an beeindruckt.“ Schlake lobte die gute Ausbildung und Qualifikation der Trainer und dankte Spartenleiter Rainer Grytt und seinem Team für eine hervorragende Nachwuchsarbeit.

Grytt ließ im Anschluss die Geschichte „seiner“ Sparte Revue passieren: Gegründet am 6. September 1976 unter Peter Oldenburger machte die junge Sparte schnell von sich reden. Spätestens nach dem ersten Budowochenende 1992 hatten sich die Sportler einen Namen gemacht. Seitdem ist die Veranstaltung ein Selbstläufer.

Am Nachmittag startete die Sportveranstaltung mit 310 Teilnehmern. Zwei Tage lang holten sich die Sportler Tipps von den Großmeistern aus Frankreich, Ungarn und Spanien.

Einen Einblick in diesen Sport boten vorab die Gastvereine Kentai aus Bochum, das Sambo Meisterkollegium, die World Jiu-Jitsu Federation Germany sowie die Budoakademie Ungarn und Go Jo Kai Karate aus der Schweiz.

Am Abend gab es im Hotel „Zur Börse“ noch ein Special des Jiu-Jitsu Center Samurai aus Hohenkirchen. Anschließend feierten die Sportler gemeinsam dieses Jubiläum.

Am Sonntag ging es nach einem Frühstücksbüfett, dass Ruth Grytt mit ihrem Team für 180 Personen hergerichtet hatte, zurück auf die Matten.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare