Bauhof Bassum angespannt

Vorbereitungen auf das Schneechaos: Vereinzelt Engpässe bei Streusalz

Ein Mann in einer orangen Warnweste steht in einer großen Halle vor riesigen Bergen aus Streusalz.
+
Die Straßenmeisterei Bassum ist auf ein schneereiches Wochenende vorbereitet. Björn Hoormann zeigt das gut gefüllte Salzlager.

Die Einsatzkräfte in Bassum und Twistringen bereiten sich auf ein schneereiches Wochenende vor. Doch während die einen sich gut vorbereitet fühlen, beklagen die anderen zu wenig Streusalz.

  • Bassum und Twistringen: Bauhöfe und Straßenmeistereien bereiten sich auf Schneemassen vor.
  • Baubetriebshof Bassum beklagt Lieferprobleme bei Streusalz.
  • THW Bassum und Polizei halten sich einsatzbereit.

Bassum/Twistringen – Was erwartet den Landkreis Diepholz am Wochenende? Sieben Zentimeter Neuschnee? 25 Zentimeter? Oder doch bis zu 40? Auch wenn sich die Meteorologen in den Details noch uneinig sind, steht fest: Ab Samstag ist mit Schnee und eisigem Ostwind zu rechnen. Eine Umfrage in Bassum und Twistringen zeigt jetzt: Räumfahrzeuge und Einsatzkräfte sind vorbereitet. Manche allerdings mehr, manche weniger.

Straßenmeisterei Bassum lagert 500 Tonnen Streusalz

„Ilsebill salzte nach“ – so beginnt der Roman „Der Butt“ von Günter Grass. Auch wenn es dabei weniger um den Winter geht: Die Straßenmeisterei Bassum könnte reichllich nachsalzen. Rund 500 Tonnen Streusalz lagern derzeit am Bassumer Ortseingang. Genug, um alle Land-, Kreis- und Bundesstraßen im Umkreis eisfrei zu halten, erklärt Leiterin Sonja Stuwe.

Sie und ihr Team haben sich auf große Schneemengen und -verwehungen am Wochenende vorbereitet. „Wir haben zugesehen, dass wir ordentlich Salz in unseren Hallen haben.“ Auch die Räumfahrzeuge seien allesamt einsatzbereit. Die Schneepflüge sind schon montiert, um bei Bedarf Dutzende Zentimeter Neuschnee zu räumen. Hierzulande durchaus eine Seltenheit, wie Stuwe lachend zugibt: „Das kennen die Mitarbeiter ja aus den letzten Jahren überhaupt nicht mehr.“

Wann die Straßenmeisterei genau mit den Schneemassen rechnet? „Wir sind immer bereit“, sagt Stuwe. Ihre Mitarbeiter hätten diesen Winter bereits 28 Einsätze gefahren. Am Wochenende komme dann der 29. dazu.

Baubetriebshof in Bassum: Streusalz-Lieferant überlastet

Weniger optimistisch blickt Klaus Ehlers vom Baubetriebshof Bassum auf das Wochenende. Er und seine Mitarbeiter sind dafür zuständig, die stadteigenen Straßen möglichst schnee- und eisfrei zu halten. „Nachsalzen“ ist da nur bedingt möglich. „Streusalz ist nur wenig vorhanden“, berichtet Ehlers. Der Grund: Lieferprobleme beim Vertragspartner Nordsalz. „Die sind jetzt schon überlastet“, so der Baubetriebshof-Leiter. Für Anfang der Woche angekündigte Lieferungen waren ausgeblieben. Alternativen zum Salz gebe es keine. „Für uns ist das bitter. Das kostet sehr viel Nerven und Zeit“, sagt Ehlers. „Das nervt. Mächtig.“

Was der Bassumer jedoch verspricht: „Den Stadtkern werden wir streuen können, so viel Salz ist noch da.“ Ein größerer Vorrat würde ihm dennoch mehr behagen.

Gegenseitige Aushilfe bei Streusalz „absolute Ausnahme“

Lieferprobleme gab es bei der Straßenmeisterei Bassum hingegen keine. Dort habe der Deutsche Straßen-Dienst (DSD) die angekündigten Salzmengen geliefert. „Da gab es überhaupt gar keine Probleme“, erklärt Sonja Stuwe. Würden sich Straßenmeistereien und Bauhöfe denn zur Not untereinander aushelfen? Da muss die Straßenmeisterei-Leiterin lachen und gibt zu: „Grundsätzlich ist sich jeder erst mal selbst der Nächste.“ Sie und ihr Team kümmern sich um Landes-, Kreis- und Bundesstraßen. „Da muss es laufen.“ Wenn es die Situation zulasse, werde es auch mal kurzfristige interne Absprachen geben. Das sei aber eine „absolute Ausnahme“, so Stuwe.

Sonja Stuwe, die Leiterin der Straßenmeisterei Bassum, bereitet den Schneepflug fürs Wochenende vor. Dieser sei hierzulande lange nicht zum Einsatz gekommen, gibt sie lachend zu.

Bauhof Twistringen blickt entspannt aufs Winter-Wochenende

Ein Blick rüber nach Twistringen zeigt: Auch dort gibt es Probleme mit dem Salz-Nachschub – trotz eines anderen Lieferanten. Bauhof-Leiter Hauke Peters: „Es ist schwierig, an Ersatzsalz zu kommen. Da haben wir auch unsere Probleme mit.“ Für das Wochenende würden die vorhandenen Salzmengen jedoch ausreichen. Darüber hinaus sei für die kommende Woche eine neue Salzlieferung angekündigt worden.

Ansonsten blickt der Twistringer Bauhof relativ entspannt auf das Wochenende. „Wir räumen sowieso die Strecken, die wir räumen müssen“, sagt Peters. Nur werde die Räumung dann am Wochenende vielleicht ein wenig länger dauern. „Eine Extravorbereitung gibt es in dem Sinne nicht.“ Er und seine Mitarbeiter seien jedoch vorgewarnt.

THW und Polizei halten sich für Einsätze bereit

In Alarmbereitschaft ist auch das Technische Hilfswerk (THW) in Bassum. Sollte es zu gefährlichen Situationen wie abgeknickten Bäumen kommen, sei die Räumgruppe in Dauerbereitschaft, erklärt Ortsbeauftragter Mario Gerken. Zwei Helferwerden in der Nacht von Samstag auf Sonntag direkt auf dem Betriebsgelände schlafen, um bei Bedarf keinen Anfahrtsweg zu haben. Die anderen Einsatzkräfte würden sich Zuhause bereithalten. Auch die Maschinen und Einsatzfahrzeuge seien entsprechend vorbereitet.

Besondere Vorkehrungen in dem Sinne gibt es bei der Polizeiinspektion Diepholz derweil nicht. Die Beamten seien jedoch vorgewarnt und auf Stand-by, so Polizeisprecher Thomas Gissing. Extra-Schichten seien nicht geplant. „Wir sind generell personell gut aufgestellt im Moment“, so Gissing.

Die Polizei rechne mit dem ein oder anderen Lackschaden nach einer Schlitterpartie mit dem Auto, sagt Gissing. Seine Kollegen würden aber auch, bei beliebten Rodelbahnen vorbeischauen. Nicht als Spaßverderber, sondern lediglich, um Präsenz zu zeigen. Als „ganz entspannt“ will Gissing die Situation am Wochenende dabei jedoch nicht missverstanden wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt
Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus
Agentur „Ersu Media“: „Digitales Polster“ als Krisenschutz für Unternehmen

Agentur „Ersu Media“: „Digitales Polster“ als Krisenschutz für Unternehmen

Agentur „Ersu Media“: „Digitales Polster“ als Krisenschutz für Unternehmen

Kommentare