Verzögerungen auf der Strecke

Bahn-Sperrung zwischen Bassum und Twistringen aufgehoben

+
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren evakuieren die etwa 100 Reisenden aus dem Zug über eine Böschung.

Bassum/Twistringen - Wegen eines Personenunfalls an der Bahnlinie zwischen Bremen und Osnabrück musste die Strecke zwischen Bassum und Twistringen am Donnerstag für alle Züge über mehrere Stunden hinweg gesperrt werden.

In der Regel bleibe eine Strecke bei Notarzt-Einsätzen nur für rund zwei Stunden gesperrt, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage von kreiszeitung.de mit. Kurz Ablauf dieser Frist wurde die Dauer der gegen 9.45 Uhr begonnenen Sperrung allerdings um weitere zwei Stunden verlängert. Letztendlich vermeldete die Bahn gegen 13 Uhr die Freigabe der Strecke auf Höhe Twistringens.

Wegen mehrerer Baustellen habe sich eine Umleitungsregelung für Fernzüge schwer gestaltet, sagte der Bahnsprecher. Für die Dauer der Sperrung wurde von der Deutschen Bahn ein Bus-Pendelverkehr im betroffenen Bereich zwischen Bassum und Twistringen eingerichtet. Dieser stand rund eine Stunde nach Beginn der Sperrung zur Verfügung.

Paralleler Busnotverkehr der NWB

Auch die Nordwestbahn (NWB) habe laut eines Sprechers des Unternehmens schnell reagieren können und bot für Reisende, die die Route zwischen Bremen und Twistringen nehmen mussten, ebenfalls einen Busnotverkehr an. Dieser sei parallel zu den ausgefallenen Zügen von Twistringen bis in die Hansestadt und zurück gefahren, benötigte aber natürlich länger als der Schienenverkehr. Teilweise endeten die Züge der Regio-S-Bahn auch in Syke. Die Fahrgäste wurden angewiesen, von dort aus weiter mit dem eingerichteten Busverkehr in Richtung Twistringen zu fahren.

Polizeisprecherin Sandra Franke aus Diepholz bestätigte den Notfall-Einsatz auf Höhe von Twistringen-Binghausen und berichtete am frühen Donnerstagnachmittag auf Nachfrage vom Abschluss der polizeilichen Ermittlungen an der Strecke. Weitere Details gab die Polizei nicht bekannt.

Feuerwehr Twistringen folgt Kollegen aus Bassum

Laut Twistringens Feuerwehrsprecher Jens Meyer waren zuerst die Wehren der Stadt Bassum und Ringmar helfend am Gleis im Einsatz. Nach Feststellung der Zuständigkeiten wurden gegen 10.30 Uhr die Kollegen aus Twistringen hinzugerufen. Gemeinsam wurden die Fahrgäste laut Meyer aus dem Zug evakuiert und mit Bussen zu den Bahnhöfen gefahren. 

Das DRK sorgte in der Zwischenzeit für warme Getränke. Der Einsatz der Feuerwehr war zum Ende der Sperrung um 13 Uhr beendet. Insgesamt waren 24 Feuerwehr-Einsatzkräfte aus Twistringen im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Meistgelesene Artikel

ASB auf Expansionskurs: Fahrdienst nun am Heldenhain

ASB auf Expansionskurs: Fahrdienst nun am Heldenhain

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Syker Schützen schießen zu selten

Syker Schützen schießen zu selten

Ortsfeuerwehr Eydelstedt tagt erstmals mit neuen Kameraden aus Dörpel

Ortsfeuerwehr Eydelstedt tagt erstmals mit neuen Kameraden aus Dörpel

Kommentare