Sandra Meyers Bastelstube seit Kurzem geöffnet

Ausgleich zum täglichen Trott

Eröffnung im Garten: Sandra und Marco Meyer vor ihrer Bastelstube.
+
Eröffnung im Garten: Sandra und Marco Meyer vor ihrer Bastelstube.

Twistringen – Selbstständig statt arbeitslos. Für Sandra Meyer kamen die Corona-Verordnungen und der damit verbundene Verlust ihres 450-Euro-Jobs unerwartet. Doch die 47-Jährige resignierte nicht, sondern machte sich mit ihrer Hobbykunst selbstständig. Seit Kurzem empfängt sie ihre Kunden in einem Pavillon im Garten und ist stolz auf das, was sie gemeinsam mit Ehemann Marco in den letzten Monaten geschaffen hat.

Als im März vergangenen Jahres die Schulen geschlossen wurden, hatte Sandra Meyer einen dicken Kloß im Hals. Denn dies bedeutete für sie auf unabsehbare Zeit, dass sie ihren Job als Mitarbeiterin der Mensa im Hildegard-von-Bingen-Gymnasium verliert. Es war nicht nur der Verlust des Einkommens, sondern vielmehr die nun unausgefüllte Freizeit und ebenso der Gedanke, die Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter der Schule für eine lange, lange Zeit nicht mehr zu sehen. Sie übt in dem Atemzug auch Kritik an der Regierung: „Die 450-Euro-Kräfte hat die Politik total vergessen“, sagt Meyer. Es gebe keinen Ausgleich für den Verlust und sie fürchtet, dass für die Gastronomie kein Ende in Sicht ist.

Doch anstatt zu verzagen, überlegte sie, wie sie die gewonnene Freizeit neu gestalten könne. „Als dann auch noch unser Familienhund Bolle starb, war ich fest entschlossen, mein altes Hobby wieder aufleben zu lassen, um so die neu gewonnene Freizeit zu gestalten“, erklärt die zweifache Mutter.

Als ihre Söhne klein waren, entdecke sie bereits, dass sie gerne bastelt und auch Talent dafür besitzt. Zuerst waren es kleine Dekorationsgegenstände, die sie für sich und Familienmitglieder sowie Freunde bastelte. Vor fünf Jahren kam ihr die Idee, alte Einmachgläser mit schönen Sprüchen zu verzieren. Lichterkette oder Kerze hinein und schon war das Geschenk fertig.

Schon damals meldete sie ein Kleingewerbe an, gab dies jedoch wieder auf, als sie den Job im Gymnasium annahm. Im vergangenen Jahr meldete Sandra Meyer dann erneut ein Kleingewerbe an, um ihr Hobby zum Beruf zu machen. Die kreative Hobbykünstlerin wurde immer mutiger und entwarf Fliesen in Holzoptik und Stelen aus Holz, die sie mit Sprüchen verzierte. Da stieg dann auch Ehemann Marco mit ein und fertigte von da an die Holzteile für die Werke seiner Frau. So entstanden unter anderem außergewöhnliche und selbstkreierte Weinregale und Holzstelen in Gemeinschaftsarbeit.

„Mein Hobby ist ein Ausgleich zum täglichen Trott, und ich bekomme einen freien Kopf dadurch“, erklärt die 47-Jährige. Wie frei, zeigen die Ideen, die sie dann gleich in die Tat umsetzt. Schlüsselanhänger, verzierte Apotheker-Flaschen, Keramikdosen und ganz neu Flaschen mit Solar-Lichterkette sowie beleuchtete Glasbausteine, alle versehen mit Sprüchen, entstanden in einer Fülle, dass der Platz im Haus knapp wurde.

Kurzum funktionierte das Ehepaar den Gartenpavillon in „Sandras Bastelstube“ um. In den Regalen an den Wänden der sechseckigen Hütte finden Kunden nun eine große Anzahl an Dekoartikeln für Zuhause oder zum Verschenken. „Die Sprüche kaufe ich alle im Internet, da das Urheberrecht geschützt ist“, das sei ihr sehr wichtig. „Viele Hobbykünstler wissen gar nicht, dass sie sich strafbar machen, wenn sie einfach etwas kopieren.“ Für sie selber sei dies selbstverständlich und es mache sie böse, wenn ihre Ideen einfach kopiert werden.

Ihre Kunden kommen inzwischen aus dem gesamten Landkreis. Diese würden entweder durch Mund zu Mund Propaganda oder über die sozialen Medien auf Sandras Bastelstube aufmerksam. Wer dort einmal stöbern möchte, kann dies aktuell nur nach einer telefonischen Terminabsprache unter 04243 / 94 26 660.

„Wegen der geltenden Corona-Verordnungen können entweder nur Einzelpersonen oder Personen aus einem Haushalt zu mir kommen“, erläutert die Hobbykünstlerin, die gerne auch personalisierte Geschenke anfertigt. Etwa zur Geburt, Taufe, Hochzeit, zum Mutter- oder Vatertag oder zur Hochzeit. Ganz beliebt seien ihre Fotolaternen, auf denen sie die übermittelten Fotos der Auftraggeber anbringt, dazu Sprüche, Namen oder gar Daten. „Ich habe es bis heute nicht bereut, den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt zu haben.“ Und auch ihre drei Männer zu Hause seien Stolz, was Sandra Meyer so alles auf die Beine stellt.

Von Sabine Nölker

Fliesen in Holzoptik und Stelen aus Holz sind nur einige der Deko-Artikel, die Sandra Meyer im Sortiment hat.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt
A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus
Ordnung geht anders: Wenn Schilder Verwirrung stiften

Ordnung geht anders: Wenn Schilder Verwirrung stiften

Ordnung geht anders: Wenn Schilder Verwirrung stiften

Kommentare