Twistringer Schwimmpark startet am 15. Juni / Bürgermeister Bley: „Das Virus ist immer noch da“

Auftakt ohne Rutsche, Wasserspiele und Liegewiese

Die Riesenrutsche ist gesperrt. Schwimmen mit Abstand gilt, wenn das Freibad am 15. Juni öffnet. Foto: Theo Wilke
+
Die Riesenrutsche ist gesperrt. Schwimmen mit Abstand gilt, wenn das Freibad am 15. Juni öffnet.

Twistringen - Von Theo Wilke. Freibadfans, aufgepasst: „Das Schwimmparkteam Twistringen arbeitet daran, am 15. Juni öffnen zu können. Die Nutzung kann allerdings nur eingeschränkt erfolgen, um die Gefahr einer Corona-Infektion für Personal und Gäste so weit wie möglich zu reduzieren“, kündigt der Erste Stadtrat Harm-Dirk Hüppe an.

In diesen Tagen werde die umfangreiche Techniksanierung abgeschlossen sein, dann könne die Wasserreinigung und -erwärmung beginnen. Hüppe in einer Pressemitteilung weiter: „Die neue Steuerungstechnik muss dann noch feinjustiert werden, damit die Wasserwerte der Badewasserqualität entsprechen.“

Wegen Corona müssen sich die Badegäste zur Eröffnung dieser verspäteten Saison auf einige Regelungen zur Pandemie-Bekämpfung einstellen. Maximal 110 Gäste zur gleichen Zeit werden ins Bad gelassen. Es gilt die Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern weiterhin.

Auch Jahres- oder Zehnerkarten-Inhaber stellen sich am Eingang an. In den Schwimm- und Badebecken sowie auf dem Trockenen gibt es ein Einbahnstraßensystem.

Zunächst bietet sich nur das Schwimmen an. Rutschen, Wasserspiele, Babybecken und Liegeflächen bleiben gesperrt. Wasserfitnessangebote – neu wird Aquabiking sein – sind erlaubt. „Eine Ausweitung des Angebots hängt von der weiteren Entwicklung des Ansteckungsverlaufs ab. Auch wird das Bad nicht durchgehend aufhaben, wie es in den letzten Jahren üblich war, sondern zwei Schwimmblöcke anbieten“, so die Stadtverwaltung.

Die Zeiten: montags bis freitags von 6.30 bis 11 Uhr und 15.30 bis 19 Uhr, samstags von 7.30 bis 11 Uhr und 15.30 bis 19 Uhr, sonntags von 8.30 bis 11 Uhr und 15.30 bis 19 Uhr. Wasserschluss ist immer eine halbe Stunde nach Einlassende.

Sammelkabinen und –duschen sind auch gesperrt. Einzelduschen und Einzel-Umkleidekabinen dürfen dagegen unter Hygiene- und Abstandsregeln benutzt werden. Der Spielplatz bleibt offen. Dusch- und WC-Räume dürfen nur von maximal zwei Personen betreten werden.

„Das Virus ist immer noch da, auch wenn in der Stadt Twistringen gerade kein Fall bekannt ist,“ betont Bürgermeister Jens Bley. „Darum müssen wir abwägen zwischen dem Angebot von Freizeiteinrichtungen und dem Risiko einer Krankheitsverbreitung“. Jeder Besucher sei selbst aufgefordert, sich an die Abstandsregelungen zu halten.

Die Stadt hat die Haus- und Badeordnung des Schwimmparks zum 1.  Juni 2020 ergänzt. Wörtlich: „Durch diese Maßnahmen wird das Infektionsrisiko minimiert, dennoch kann die Stadt als Betreiber keine Gewährleistung dafür übernehmen, dass im Bad eine Ansteckung erfolgt.“ Eine lückenlose Überwachung des Badebetriebes sei nicht möglich.

Mehr Infos

Die Regelungen für den Badebetrieb sind im Internet oder auch im Eingang des Schwimmparks einzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Sommer genießen – aber mit Umsicht

Sommer genießen – aber mit Umsicht

Rauschkolb: „Zwei tolle Mitarbeiterinnen“

Rauschkolb: „Zwei tolle Mitarbeiterinnen“

Kommentare