Aufführungen von zwölf Kinder-Gruppen am Sonnabend / Livemusik und Bilderausstellung als Rahmenprogramm

„Potpourri des Tanzes“ mit Ballett und Street Dance

+
Seit Monaten proben die Schülerinnen bei Gesche Wepner für ihren großen Auftritt.

Twistringen - Wie viele Mädchen bei ihr die Grundkenntnisse des Tanzens erlernt haben, daran kann sich Gesche Wepner spontan nicht erinnern. Aber die Tanzpädagogin ist sicher, „es waren sehr, sehr viele“. Seit zehn Jahren leitet Wepner ihre Ballettschule Tanz-Art. Ein Grund für sie und ihre Schülerinnen, ein „Potpourri des Tanzes“ am Sonnabend, 28. November, im Hildegard-von-Bingen-Gymnasium zu veranstalten. Insgesamt präsentieren zwölf Gruppen ihr Können auf der Bühne.

„Nicht jeder ist ein Profi, aber jeder kann tanzen“, davon ist die Tanzpädagogin überzeugt. Einfühlsam und langsam vermittelt sie den Kindern ab einem Alter von vier Jahren und jungen Erwachsenen, wie man seine Leidenschaft, Gefühle und Gedanken mithilfe seines Körpers zum Ausdruck bringen kann. Dabei steht für alle immer der Spaß an diesem Hobby und an der Bewegung im Vordergrund.

Von den Kinderklassen, in denen sich die Schülerinnen noch auf recht spielerische Weise mit der Musik auseinander setzen, bis zum Unterricht im klassischen Ballett vermittelt Gesche Wepner den Schülerinnen alle Grundlagen, die nötig sind zum Aufbau weiterer Techniken und Bewegungsabläufe.

Die Ergebnisse dieser teils jahrelangen Arbeit und des intensiven Trainings werden am 28. November präsentiert. Die Schülerinnen proben seit Monaten für ihren Auftritt, während Gesche Wepner jede freie Minute für die Organisation nutzt, und um persönlich und per Hand und Nähmaschine die Kostüme herzustellen. Unterstützt wird sie von den Eltern.

Die Zuschauer dürfen sich auf Unterrichtsausschnitte und Choreografien aus dem klassischen sowie aus dem modernen Ballett, Tanz auf Spitzenschuhen, aber auch Street Dance und Folklore freuen. Beginn ist um 12.30 Uhr, Karten können per E-Mail bestellt und in der Ballettschule abgeholt werden.

Neben den verschiedenen Tanzdarbietungen birgt auch das Rahmenprogramm einige Highlights. So werden Lucie Rußmann am Flügel und Svea Hannekum mit der Querflöte bei ihrem Auftritt die Livemusik übernehmen. Gesche Wepners Bruder Adrian Brooker liest kurze Passagen, und seine FreundinCathrine Joles singt dazu.

Eine kleine Bilderausstellung der Künstlerin Iris Förster wird im Foyer seinen Platz finden. Für die Gäste stehen Kaffee und Kaltgetränke bereit. „Da ich mich um meine bestimmt sehr aufgeregten Tänzerinnen kümmern möchte, freue ich mich, dass meine Freundin Petra Gerdes die Moderation übernommen hat.“ Sie wird durch das etwa zweieinhalbstündige Programm führen.

sn

tanzmatinee@web.de

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Torsten Eggelmann scheidet überraschend aus Kreistag aus

Torsten Eggelmann scheidet überraschend aus Kreistag aus

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Kommentare