Noch nicht am Ziel

Angekommen: Düzen Tekkal referiert in Twistringen

+
Landfrauen und Gleichstellungsbeauftragte laden zum Frauenfrühstück ein: (v.l.) Jutta Hohnholz, Helma Schütte, Rosl Kurella, Christina Runge und Clara Friedrich.

Twistringen - Seit dem Jahr 2015 sind verstärkt Flüchtlinge in der Region angekommen – wirklich am Ziel sind die meisten aber noch nicht. Viele konnten gesellschaftlich oder beruflich noch nicht Fuß fassen.

Deswegen laden die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises sowie die Landfrauenverbände Grafschaft Hoya und Diepholz für Samstag, 28. Oktober, zu einem Frauenfrühstück ein. Die Veranstaltung mit dem Titel „Ankommen – Mitkommen – Einkommen. Weibliche Wege in die Integration“ beginnt um 9 Uhr im Hotel „Zur Börse“ Gerken an der Bahnhofsstraße 71 in Twistringen.

Alle Interessierten sind eingeladen. 120 Frauen haben sich laut Christina Runge, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, bereits angemeldet. Der Platz reicht aber noch für viele weitere Gäste.

Mit dabei sein wird auf jeden Fall Düzen Tekkal. Sie ist Expertin zu den Themen Yesiden, Islamismus und Salafismus. Die Journalistin mit kurdischen Wurzeln war unter anderem als Kriegsreporterin unterwegs. In Twistringen spricht sie über Integration und Frauenrechte. Daran schließt sich eine Gesprächsrunde mit Migrantinnen und Netzwerkerinnen an.

Frauen haben andere Rechte als in der Heimat

Runge betont, dass es wichtig ist, geflüchteten Frauen deutlich zu machen, dass sie in Deutschland andere Rechte haben als in ihrer Heimat. Aufgrund ihrer Arbeit mit Migrantinnen weiß die Gleichstellungsbeauftragte: Ein wiederkehrendes Thema ist Gewaltschutz. 

Sich zu trauen, sich gegen die Familie und Wertvorstellungen der Heimat zu wehren, sei oft schwer. Rosl Kurella, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Diepholz, hat beim Diepholzer Frauenhaus die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Betroffene genau diesen Schritt wagen.

Andere weibliche Flüchtlinge wissen genau, welche Rechte sie haben und wie sie diese durchsetzen. Sie waren in ihrer Heimat Juristinnen oder Ärztinnen. Ihr Problem: Einen Job finden.

Nicht Flüchtlinge über einen Kamm scheren

Laut den Veranstalterinnen geht es letztlich darum, nicht alle Flüchtlinge über einen Kamm zu scheren und ihnen zu helfen, über das Ankommen hinauszukommen. Sie betonen, dass sie für alle Frauen im Landkreis Ansprechpartner sind – unabhängig von ihrer Ankunft.

Die Veranstaltung kostet inklusive Essen und Trinken 13 Euro. Anmeldung bis zum 20. Oktober bei Christina Runge (Telefon 05441 / 9761078, E-Mail: frauen@diepholz.de), Jutta Hohnholz (04244 / 348, info@kreislandfrauen-hoya.de) oder Marita Eschenhorst (04271 / 945210, Marita.Eschenhorst@LWK-Niedersachsen.de).

ks

Korrektur: In einer ersten Version dieses Artikels haben wir einen falschen Veranstaltungsort angegeben. Der richtige ist das Hotel „Zur Börse“ in Twistringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auf den Spuren von Karl Marx durch Westeuropa

Auf den Spuren von Karl Marx durch Westeuropa

Neuheiten in Deutschlands Freizeitparks

Neuheiten in Deutschlands Freizeitparks

Frühjahrskur fürs Auto - Zehn Tipps für den Saisonstart

Frühjahrskur fürs Auto - Zehn Tipps für den Saisonstart

Zweiter Hotelflohmarkt im Landgut Stemmen

Zweiter Hotelflohmarkt im Landgut Stemmen

Meistgelesene Artikel

Besucherrekord für Ranzenparty: „Haben uns gut beraten gefühlt“

Besucherrekord für Ranzenparty: „Haben uns gut beraten gefühlt“

Mitreißendes Retrokonzert von „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ in Engeln

Mitreißendes Retrokonzert von „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ in Engeln

Ehemaliger Publikumsliebling nun Anführer der Bösen

Ehemaliger Publikumsliebling nun Anführer der Bösen

Peta-Forderung: Kein neues Zuchttier für den Tierpark Ströhen

Peta-Forderung: Kein neues Zuchttier für den Tierpark Ströhen

Kommentare