Freizeit- und Tagungsstätte Burlandhaus

2 029 Übernachtungen und 789 Gäste an 120 Tagen

+
Der neue Eingang der Freizeitstätte Burlandhaus Einen, die vom Twistringer Förderkreis katholischer Jugend unterhalten wird.

Twistringen - Von Theo Wilke. 2029 Übernachtungen hat die Freizeit- und Tagungsstätte Burlandhaus Einen im vergangenen Jahr verbucht. Wegen Umbaus im ersten Quartal 2015 geschlossen, war das Burlandhaus immerhin noch an 120 Tagen belegt. 789 Besucher gab es. Der Träger der Einrichtung, der Förderkreis der Katholischen Jugend Twistringen (KJT), ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Markus Stöver, 2. Vorsitzender und Belegungsobmann, hat jüngst den Mitgliedern die Bilanz 2015 vorgetragen und sich sichtlich zufrieden mit der Entwicklung gezeigt. Trotz der Umbaumaßnahmen im Frühjahr spricht Markus Stöver insgesamt von einer recht guten Auslastung mit „nur geringem Rückgang“ von lediglich vier Gruppen gegenüber dem Vorjahr.

21 Twistringer und 23 auswärtige Gruppen waren am Ende zu Gast im Burlandhaus Einen, das jenseits der Hunte und Kreisgrenze auf Goldenstedter Gebiet liegt, umgeben von einer rund 3 000 Quadratmeter großen Grünfläche. Dazu gehören auch ein Waldstück und ein Lagerfeuerplatz.

Im laufenden Jahr 2016 können sich die Belegungszahlen auch sehen lassen. Bis Ende Juni ist das Haus ausgebucht. Im Juli sind noch knapp zwei Wochen frei. Die Einrichtung hält insgesamt 23 Betten vor. Im August sind nur sieben Tage nicht belegt, für September ist noch gut die Hälfte des Monats frei, ebenfalls in den Folgemonaten.

Vorsitzender Thomas Thamm freut sich, dass inzwischen der komplette Fußboden im Hauptraum des Burlandhauses, dem Kaminzimmer, erneuert worden ist. Dort habe man die alten Fliesen (früher nicht isoliert) entfernt, einen neuen Unterbau mit Isolierung eingebracht und schließlich einen neuen Holzfußboden aufgelegt, so Thamm. Die anfängliche Sorge, der Boden könnte nicht haltbar genug sein, habe sich bald zerstreut.

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten glänzt auch die neue Eingangstür an der Gebäudefront. Die entsprechende Anpflasterung ist inzwischen ebenfalls erledigt worden.

Markus Stöver installierte darüber hinaus noch eine große Leinwand und einen Beamer im Haus, sodass Gruppen im großen Kaminzimmer die Möglichkeit haben, Bilder oder auch Filme gemeinsam anzuschauen. Vorsitzender Thamm erwähnt auch Hermann Spils ad Wilken, der vier Paar Stelzen hergestellt und für die Kinder gespendet hat. Die Stelzen werden rund um das Burlandhaus fleißig genutzt. Hausmeister Heinrich Hohnhorst sorgt regelmäßig für eine besondere Gestaltung der Außenanlagen und Beete, Anja Rüdebusch ist für die Pflege im Haus zuständig.

Ein Blick in Christian Taukes Kassenbericht macht unter anderem deutlich: Im Jahr 2015 hat der Förderkreis der Katholischen Jugend Twistringen 19 629,95 Euro eingenommen. Auf der Ausgabenseite stehen allerdings 38 714,84 Euro. Der komplette Umbau hat den Förderkreis rund 25 000 Euro gekostet – zum Teil über Kredit finanziert. Ende 2015 gab es noch ein Minus in Höhe von 14 550 Euro, „was umbaubedingt auch so geplant war“, hat der Kassenwart erklärt.

Laut Christian Tauke ist das Burlandhaus umsatzsteuerpflichtig, kann die Mehrwertsteuer aus den Investitionen wieder zurückbeantragen (etwa 4  000 Euro). Das bedeutet: eine erneute Sondertilgung für 2016.

Weitere Informationen zum Burlandhaus Einen sind im Internet abrufbar.

www.burlandhaus-einen.de

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

Kommentare