600 Teilnehmer beim ersten „ABILauf“ des Gymnasiums / Minister gab sein „letztes Geld“

Tolles Fest für die ganze Schule

Kreiszeitung Syke

Br.-Vilsen - (bg/ah) · 25 Euro und damit sein nach eigener Auskunft „letztes Geld“ gab Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) am Freitag nach der Eröffnung des Brokser Heiratsmarkts den Gymnasiasten, die den ersten „ABILauf“ an ihrer Schule organisiert hatten. „Das ist so, als wenn Sie 25 Runden gelaufen wären“, meinte Schülerin Alina Visnjevski. „Ein Halbmarathon“, scherzte der Minister – wohlwissend, dass er sich da leicht verrechnet hatte.

Für ihren „ABILauf“ am Freitagvormittag hatten sich die Schüler Sponsoren gesucht, die pro gelaufene Runde in die Kasse einzahlten. Mit den Einnahmen will der erste Abi-Jahrgang seine Jahrbücher, Thementage, einen Beitrag für die Bibliothek und ein Abschiedsgeschenk an die Schule finanzieren. Alina Visnjevski stellte sogar noch eine Spende für Pakistan in Aussicht.

„Die Resonanz ist total super“, freute sich Alina während der Veranstaltung und fügte hinzu: „Wenn die Sonne nicht scheint, dann scheinen halt wir alle.“ Trotz der Wetterwarnung machte die ganze Schule mit. Bereits um 6 Uhr morgens hatten die ersten Helfer das Fest vorbereitet. „Jeder, der konnte, hat auch geholfen“, meinte Alina – sei es beim Aufbau der Strecke, beim Kuchenbacken, beim Getränke- und Obstverteilen oder als Streckenposten. Dementsprechend begeistert zeigte sich Schulleiter Reinhard Heinrichs: „Die Schüler haben alles selbstständig organisiert. Ich hoffe, dass uns dieser Erfolg noch mehr zusammenschweißt und dass wir im nächsten Jahr eine Fortsetzung erleben.“

Die rund ein Kilometer lange Strecke des „ABILaufs“ führte vom Innenhof des Gymnasiums zur Mensa, von wo aus es einmal um den Sportplatz und zurück zum Innenhof ging. Eine Stunde lang liefen die Jugendlichen – aufgeteilt nach den Jahrgängen neun bis elf, sieben bis acht und fünf bis sechs. Wer am Ende noch Puste hatte, ging noch einmal auf freiwilliger Basis an den Start.

Nach ihrem eigenen Lauf stellten sich Marisa Schwecke und Marleen Labbus aus der 7g3 am Sportplatz an die Tartanbahn, um ihre Mitschüler abzuklatschen und anzufeuern. „Wir sind zusammen unsere neun Kilometer gelaufen. Wegen des Regens war der Rasen etwas glitschig, und am Ende taten die Knöchel ein bisschen weh“, sagte die zwölfjährige Marisa Schwecke. „Das hat aber trotz des Regens viel Spaß gemacht“, ergänzte ihre Klassenkameradin Marleen Labbus (13). Die Eltern der beiden Mädchen sponserten für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro. Insgesamt rechneten die Organisatoren mit einigen tausend Euro, die bei dem Lauf der rund 600 Schüler zusammengekommen sind.

Für die Schüler, die gerade nicht liefen, gab es ein Zusatzprogramm mit Badminton, Aerobic sowie viele weitere Gemeinschaftsspiele in der Halle. Alternativ konnten die Schüler auch einfach der Musik lauschen und sich für ihren nächsten Lauf ausruhen. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden noch die besten Läufer gekürt. Alexander Zabel aus dem neunten Jahrgang schaffte stolze 25 Runden. Justus Wicke aus dem siebten und Jonas Schilling aus dem zwölften Jahrgang lieferten mit jeweils 23 Runden das zweitbeste Ergebnis ab, während die Fünftklässler Elias Malter und Paula-Sophie Kleinbrod 22 Runden liefen. Eine Urkunde erinnert die Läufer an ihre tollen Ergebnisse und spornt sie im nächsten Jahr vielleicht zu einer noch besseren Leistung an.

Dass der Kultusminister an der zweiten Auflage des „ABILaufs“ aktiv teilnimmt, ist eher unwahrscheinlich. Denn: „Wenn ich das nächste Mal komme“, meinte Althusmann, „dann machen wir mal eine politische Veranstaltung.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

„Halloweenhaus“ in Sulingen belohnt furchtlose Spinnenzähler

„Halloweenhaus“ in Sulingen belohnt furchtlose Spinnenzähler

„Halloweenhaus“ in Sulingen belohnt furchtlose Spinnenzähler
So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun
Hausanschluss gesperrt: Syker kämpft mit der EWE um seine alte Heizung

Hausanschluss gesperrt: Syker kämpft mit der EWE um seine alte Heizung

Hausanschluss gesperrt: Syker kämpft mit der EWE um seine alte Heizung
Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Kommentare