Basar für festliche Kleidung

Zweites Leben für Ballkleid und Konfirmationsanzug

+
Das Orga-Team des Posaunenchors mit (v.l.) Martina Ehlers, Gertrud Mielke, Jan Bootsmann und Kerstin Mielke freuen sich auf viele Anbieter und noch mehr Abnehmer festlicher Garderoben.

Barrien – „Konfirmation und Schulabschluss sind wichtige Tage im Leben. Sie sollen würdig und festlich begangen werden – ohne dass der finanzielle Schuh drückt.“ Hinter diesen beiden Sätzen steckt die Motivation des Orga-Teams vom Posaunenchor Syke/Barrien. Zum mittlerweile vierten Mal laden sie jetzt zum Basar für festliche Kleidung ein. Am Samstag, 25. Januar, haben die Besucher zwischen 14 und 16 Uhr im Hachehuus die Möglichkeit, sich eine festliche Garderobe zu günstigen Preisen zu besorgen.

Das Angebot hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Geheimtipp für Preisbewusste entwickelt. Und zwar im Käuferbereich ebenso wie bei den Verkäufern. Denn viele haben selbst Kleidung daheim, aus der sie längst herausgewachsen sind. Als Alternative zur Altkleidersammlung bietet sich der Basar des Posaunenchores an. „Durch uns bekommt die festliche Kleidung ein zweites Leben“, heißt es in der Pressemitteilung der Organisatoren. „Und sie wird noch einmal einen jungen Menschen an einem aufregenden Tag begleiten können. Ist das nicht eine schöne Vorstellung?“

Der neue Veranstaltungsort ermöglicht es den Machern, ihre Artikel viel besser und auf größerer Fläche zu präsentieren als in der Vergangenheit. Ansonsten halten Martina Ehlers, Gertrud Mielke und Jan Bootsmann aber an dem bewährten Muster fest. Verkäufer melden sich vorab per E-Mail unter konfiboerse@gmx.de an oder kommen am Freitag, 24. Januar, zwischen 17 und 19 Uhr ins Gemeindehaus, um dort maximal fünf aktuelle Kleidungsstücke auf Bügeln, Herrenschuhe oder Accessoires in einem Wäschekorb abzugeben.

Erstmals wird ein Etiketten-Service angeboten, bei dem der Verkäufer nur Etiketten von den Organisatoren kaufen und ausfüllen muss – die Befestigung auf der Kleidung übernimmt der Posaunenchor. Wer Geld sparen möchte, meldet sich vorher per E-Mail an, erhält dann die Preisetiketten sowie alle Infos vorab und gibt seine Ware fertig ausgezeichnet ab.

Jeder Verkäufer legt den Verkaufspreis für jedes Stück fest. Wird das Teil verkauft, verbleiben 25 Prozent als Provision beim Posaunenchor. „Unser Posaunenchor bietet als einziger in der Umgebung speziellen Jungbläserunterricht an. Diesen wollen wir auch in Zukunft finanzieren können und freuen uns deshalb auf gute Einnahmen durch den Basar“, erklärt das Orga-Team in ihrer Pressemitteilung.

Die Verkäufer holen am Ende des Basartags die nicht verkaufte Kleidung sowie ihren Erlös wieder ab.

Da Einkaufen anstrengt, wird es auch wieder ein Kuchenangebot geben, kalte Getränke sowie Kaffee und Tee natürlich auch.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Amtsenthebungsverfahren - Trump: Würde gern hingehen

Amtsenthebungsverfahren - Trump: Würde gern hingehen

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Kommentare