Künstlerisch bearbeitete Fotografie

„Zeug ist nicht gleich Zeug“ - Ausstellung in Wachendorf

+
Beim Aufbau der Ausstellung auf dem Landsitz Wachendorf präsentieren die Künstler einen bunten Mix auf Naturfotografien, Tierbildern, erotischen Motiven und bunten Collagen. „Kunst-Zeug 2“ eröffnet morgen Nachmittag.

Syke - Von Janna Silinger. Das Wort Zeug hat einen negativen Klang. Aber Zeug ist nicht gleich Zeug. Vor allem wenn das Wort in Verbindung mit dem Begriff „Kunst“ gebraucht wird, kann es für etwas Wertvolles, etwas Kreatives stehen. Sowie auch ab dem morgigen Samstag, 9. Juni.

Kunstinteressierten bietet sich dann die Gelegenheit, im idyllischen Ambiente des Landsitzes Wachendorf die Ausstellung „Kunst-Zeug 2“ zu besuchen. Diese organisiert der Verein Kunst in der Provinz in Zusammenarbeit mit René Rameil, der sein Wohnhaus dafür zur Verfügung stellt.

Insgesamt 20 Hobbykünstler präsentieren dort ihre Werke. Zum Leitthema haben die Organisatoren in diesem Jahr Fotografie gewählt. Allerdings mit der Option, diese künstlerisch zu bearbeiten. In welche Richtung, ob digital, analog, mit Farbe oder Filter, blieb jedem selbst überlassen. Dabei ist eine abwechslungsreiche Mischung entstanden. Auf der einen Seite simple Fotos, häufig Portäts, wie die von Ingo Balke, auf der anderen Seite komplexe und interessante Arbeiten. „Und manche sind auch ganz einfach nur schön“, so Rameil.

Mal Menschen, mal Tiere, mal Natur, mal Kobolde

Auf den Arbeiten zu sehen sind mal Menschen, mal Tiere, mal Naturmotive, mal Kobolde. Neben unbearbeiteten Aufnahmen haben einige Aussteller dabei abstrakte Collagen erstellt, auf denen sie mit flimmernden Farben, Dynamik und unterschiedlichen Lichtquellen spielen. Die künstlerische Freiheit reicht bis zu den Werken von Peter Creuzberg, die auf Scherenschnitten basieren. Er zeigt unter anderem Aktzeichnungen, „aber die sind von früher, aus dem Alter bin ich raus“, sagt er lächelnd.

Kim Peters, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, freut sich über die neuen Gesichter: „Durch die Wahl dieses Themas lernt man Mitglieder kennen, von denen man bisher kaum etwas wusste.“

Fotografie wurde zuvor kaum beachtet

Das bestätigt auch die Vorsitzende Brunhild Buhre. „Wir haben 265 Mitglieder, jetzt kommen auch mal andere davon zum Zuge.“ Sie freut sich darüber, dass der Fotografie, die vorher im Verein eher stiefmütterlich behandelt wurde, nun mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Wo was am besten hängt, welche Bilder miteinander harmonisieren, thematisch oder optisch, um zu voller Entfaltung zu kommen – darüber entscheiden die Künstler gemeinsam.

Den Feinschliff jedoch setzt Rameil selbst. Er kennt das Haus, weiß, wann wo die Sonne reinscheint und kann demnach gut einschätzen, welche Anordnung sinnvoll ist. Trotzdem meint er: „Das gemeinschaftliche Puzzeln ist ein wichtiger Teil des Ganzen, fast wichtiger als die Ausstellung selbst.“ Es sei Teil des künstlerischen Schaffens. Er sagt, dass eine Ausstellung, die zum zweiten Mal organisiert wird, eine Serie ist. Beim dritten Mal wird sie dann zu einem Brauchtum. Und darauf laufe es hinaus.

Die Ausstellung beginnt morgen um 15.30 Uhr auf dem Landsitz Wachendorf, Hermann-Löns-Weg 10, in Syke. Anschließend ist sie bis zum 8. Juli immer sonntags von 13 bis 18 Uhr zu besichtigen, oder nach vorheriger Terminabsprache. Eintritt wird nicht erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Schützenfest in Bücken

Schützenfest in Bücken

Der Freitag auf dem Hurricane mit Marteria und Billy Talent

Der Freitag auf dem Hurricane mit Marteria und Billy Talent

Meistgelesene Artikel

Durchsuchung nach Sabotage im Maisfeld

Durchsuchung nach Sabotage im Maisfeld

Unbewohntes Gebäude in Maasen gerät in Brand

Unbewohntes Gebäude in Maasen gerät in Brand

Geklaut: Abschlussfeier der Haupt- und Realschule Twistringen findet ohne Zeugnisübergabe statt

Geklaut: Abschlussfeier der Haupt- und Realschule Twistringen findet ohne Zeugnisübergabe statt

Rabatt in Höhe von 15 Prozent für MIA-Einwohnerticket

Rabatt in Höhe von 15 Prozent für MIA-Einwohnerticket

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.