19 Führungen für 2018 geplant

Gästeführung kooperiert künftig stärker mit der Stadt Syke

+
Auch am Bahnhof machen die Syker Gästeführer in diesem Jahr Station.

Syke - Von Frank Jaursch. Von der chinesischen Besuchergruppe in der Christuskirche bis zum Anwohner, der gern etwas über die Geschichte der Straße erfahren möchte, in der er wohnt: Die Bandbreite an Teilnehmern bei den Syker Gästeführungen war auch in diesem Jahr groß. 2017 haben die Gästeführer wieder die 1.000er-Marke übertroffen. Der Ausblick aufs kommende Jahr zeigt, dass sich die unternehmungslustige Truppe auch für 2018 eine ganze Menge vorgenommen hat.

„The same procedure as every year“, schmunzelt Traute Dittmann zu Beginn des Pressetermins im Gleis 1. Traditionell präsentieren die Syker Gästeführer immer „zwischen den Jahren“ das, was sie sich für die kommenden zwölf Monate ausgedacht haben. Doch das mit dem „wie in jedem Jahr“ stimmt dann doch nicht so ganz. Denn 2018 könnte als das Jahr des Wechsels in die Geschichte der Syker Gästeführungen eingehen.

Zum einen gibt Dittmann die Leitung der Gruppe in andere Hände – Brigitte Sundt und Ernst Bochnig teilen sich künftig diese Aufgaben. Und zum anderen haben sich Gästeführung und Stadtverwaltung auf eine stärkere Kooperation geeinigt. Konkret heißt das: Die Anmeldungen für die Führungen werden künftig an das Bürgerbüro (04242/164314) gerichtet statt an die Gästeführer direkt.

Zudem erfolgt auch ein regelmäßiger, intensiverer Austausch mit der Stadt. Die Neuregelung entlastet vor allem die Gästeführer, die sich diesen Weg gewünscht hatten. „Die Zeit war reif“, sagt Gisela Greve.

150 unterschiedliche Themen und Titel

Allein 19 Punkte umfasst das Programm der Gästeführung im kommenden Jahr; hinzu kommen dann noch die vielen außerplanmäßigen Führungen – etwa bei Geburtstagen oder Klassentreffen. Auch personell gibt es einige Veränderungen: Durch den Kurs in diesem Jahr ist die Gruppe um fünf auf 17 Mitglieder gewachsen.

Mehr als 150 unterschiedliche Themen und Titel fanden sich seit der Gründung im Jahr 2005. Es spricht für die Kreativität und den Einfallsreichtum der Gästeführer, dass im kommenden Jahr erneut einige thematische Premieren auf Syker und Syke-Besucher warten. „Es gibt so viele wunderschöne Sachen hier“, weiß Ernst Bochnig. Aufgabe der Gästeführer sei es nun, „das alles zusammenzukriegen“.

Den Auftakt macht eine Führung durch den landwirtschaftlichen Betrieb GCV Milch KG in Felde: Am Freitag, 12. Januar, haben die Teilnehmer Gelegenheit, moderne Milchviehhaltung aus der Nähe zu erleben. Führung und Schutzkleidung kosten zusammen sechs Euro, Treffpunkt der Teilnehmer ist um 15 Uhr am Kuhdamm 2. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sieben Spaziergänge, acht Besichtigungen und vier Radtouren stehen auf dem Programm, neun Premieren und so manche Führung, die in den vergangenen Jahren besonders gut ankam.

Welche technischen Geheimnisse stecken hinter der Wassermühle in Barrien? Welche Geschichte(n) hat der Syker Bahnhof zu bieten? Was gibt's Neues vom Rosarium in Wachendorf? Welche Spuren hat der Syker Baumeister Karsten Nienstädt hinterlassen? Was steckt hinter dem Begriff der Permakultur? Was gibt es an Geschichte über die „Kolonie Syke“ zu erfahren? Welche Funktion hatten und haben die Betglocken? Antworten auf viele Fragen gibt es auch im kommenden Jahr wieder.

www.gaestefuehrung-syke-weyhe-stuhr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Meistgelesene Artikel

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Kommentare