Märchenhaftes Osterholzer Spielfest

Von Zaubertränken und Kräuterhöhlen

Märchentante Anja Billig las den Kleinen Märchen vor. - Foto: jeh

Osterholz. - Von Heiner Büntemeyer. Eine ganze Menge Fantasie und Kreativität hatten die Organisatoren des Osterholzer Spielfest bei der Planung entwickelt. Veranstalter waren der Ortsrat Gödestorf in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten, der Dorfjugend und der TSG.

Das Team um Ortsbürgermeister Andreas Schmidt mit Ute Schmidt, Michaela Bormann, Anja Billig und Nele Kruse hatte das Fest unter das Motto „Märchen“ gestellt und in vier Vorbereitungstreffen das Programm erarbeitet.

Sie selbst hatten sich als Frau Holle, als Märchenfee und Kräuterhexen kostümiert und boten den Kindern an ihren Ständen und auf dem Sportplatz Spiele, Wettbewerbe und kreative Beschäftigungen.

Die Kinder konnten den Lauf von Hase und Igel in Form eines Sackhüpfens wiederholen oder mit einer Armbrust schießen. Bei Frau Holle entwarfen sie aus Watte weiche Schneeflocken, und in der Märchenküche durften sie Liebesäpfel herstellen. Gleich nebenan war die Kräuterhöhle, wo sie in einem Mörser aus Rosmarin und Salz eine Würzmischung für Pellkartoffeln herstellten oder Duftsäcke mit getrockneten Lavendelblüten, Pfefferminz- und Salbeiblättern füllten.

Wer geschickt war, träufelte in einen mit Wasser oder Orangensaft gefülltes Reagenzglas mit einer Pipette einige Tropfen Waldmeister- oder Himbeersirup und entwickelte dabei seinen eigenen Zaubertrank.

Kinder, die es ruhiger angehen lassen oder eine kreative Pause einlegen wollten, malten Märchenbilder aus, sortierten bei Aschenputtel entsprechend dem bekannten Spruch „Die Guten in Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen“ Erbsen und Maiskörner – oder sie besuchten die Märchentante Anja Billig, die ihnen in einem Zelt, in dem sie auf Strohballen Platz nehmen konnten, bekannte Märchen vorlas.

Von dort war es nicht mehr weit bis in den Kindergarten, wo ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbüfett aufgebaut war. Ein Höhepunkt dieses Spielenachmittags war die Aufführung von „Hänsel und Gretel“, das Ute Schmidt mit einer Gruppe des Kindergartens eingeübt hatte. Die Kinder hatten dieses Märchen den Eltern vorher schon zum Kindergartenabschluss vorgeführt, doch weil seitdem wieder einige Wochen vergangen sind, mussten sie für die Aufführung am Spieletag noch einmal tüchtig üben.

Der Erlös aus diesem Spielfest wird unter der Dorfjugend, dem Kindergarten und der TSG Osterholz-Gödestorf-Schnepke aufgeteilt. 

bt

Mehr zum Thema:

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Meistgelesene Artikel

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Kommentare