Lokale Verleger

Zahl der Autoren steigt im Landkreis Diepholz

Kleine Schiffsmodelle näher betrachtet: (v.l.) Verleger Edgar Fischer und Autor Max Günter mit dem neuen Buch.
+
Kleine Schiffsmodelle näher betrachtet: (v.l.) Verleger Edgar Fischer und Autor Max Günter mit dem neuen Buch.

Max Günter ist glücklich. Mit 96 Jahren darf er sein eigenes neues Buch mit dem Titel „Kleine Schiffsmodelle näher betrachtet“ in Händen halten. Verleger Edgar Fischer hat das ermöglicht. Er weiß: Immer mehr Menschen wollen ihr eigenes Buch veröffentlichen, damit andere ihre Erfahrungen reflektieren und von ihnen profitieren können.

Syke – „Oft sind es die kleinen Dinge, die als besonders begehrlich behandelt werden“, weiß Max Günter. Es sind die Nachbauten von großen Pötten, die den 96-Jährigen seit seiner Jugend faszinieren: Kleine Schiffsmodelle, die en detail ihren großen Vorbildern nachempfunden sind und Sammlerherzen auch nach mehr als 80 Jahren höher schlagen lassen. Im Maßstab 1 :1250 stehen sie noch heute als Symbol für die große weite Welt und das faszinierende maritime Leben.

Jugendliche Faszination für Schiffe lässt Max Günter mit 96 ein Buch schreiben

Max Günter aus Syke haben diese Modelle sein Leben lang begleitet und beschäftigt. Schöne Stunden und viele neue Kontakte haben sie ihm beschert – ein erfüllendes Hobby, für das er gerne andere Menschen gewinnen möchte.

Deshalb hat er sein Wissen jetzt in dem Buch zusammengefasst und mit Verleger Edgar Fischer veröffentlicht. „Die maritime Welt damals war eine Welt für sich“, weiß Edgar Fischer. Genau die veränderte sich vor 110 Jahren durch den Hapag-Luxusliner Amerika. „Es begann eine völlig neue Zeit, als man in sechs Tagen über den Atlantik fahren konnte“, blickt der Verleger auf die Strecke Hamburg-New York. Die Faszination Schifffahrt hatte eine neue Dimension erhalten – und Modellbau-Hersteller bald eine Fülle von Motiven.

Autoren bewahren regionales Kulturgut

Die große Leidenschaft für kleine Schiffe begann bei Max Günter 1936 – drei Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg. Von seinem Taschengeld kaufte sich der Zwölfjährige das erste Schiffsmodell der Marke Wiking: eine Nachbildung des Vermessungsschiffs Meteor zum Preis von 50 Pfennig.

„1936 erschien ein Faltblatt mit der Auflistung aller Wiking-Modelle einschließlich der Preise sowie mit zusätzlichen Informationen“, blickt der leidenschaftliche Sammler zurück. Diese Liste ist in seinem Buch abgedruckt – genau wie ein Hersteller-Verzeichnis und viele Fotos von Modellen.

Sammler, Modellschiffbauer und Händler gibt es noch heute – genau wie die Faszination Schifffahrt. Edgar Fischer ist sich mit Max Günter einig: „Wiking-Modelle haben Generationen von Kindern begleitet.“ Deshalb seien diese kleinen Schiffe auch Teil des Kulturguts der Region.

Syker Zebra-Verlag erhält zwölf Anfragen pro Jahr

Die eigene Faszination, das eigene Wissen und die eigene Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen – genau das sind Wunsch und Motiv zahlreicher Autoren. Deren Zahl wächst, stellt Edgar Fischer fest. Genau deshalb hat er in seinem Unternehmen Printhaus in Syke den Zebra-Verlag gegründet, der Bücher solcher Autoren herausbringt.

Einige dieser Schriftsteller wollen ihren Kindern etwas hinterlassen – oder bringen im Alter zu Papier, was sie ihnen einst vorgelesen haben. In Fertigstellung ist gerade ein Buch, in dem ein älterer Herr seine Lebenserinnerungen zusammenfasst. „Das hat mich sehr berührt“, sagt Edgar Fischer. Denn dem Mann gelinge es auf sehr eindringliche Art, die vielen Facetten des Lebens mit seinen Wechselfällen nah an den Leser zu bringen – mal mit Humor, mal mit einer überraschenden Wendung, mal zum Nachdenken anregend. „Und immer magisch“, sagt Edgar Fischer, der im Schnitt monatlich eine Anfrage von Hobby-Autoren bekommt. Darunter auch solche, die sich mit historischen Themen der Region befassen und sie einem breiten Publikum präsentieren möchten.

Wie alt sind diese Autoren im Schnitt? „Etwa zwischen 50 und 70“, antwortet Edgar Fischer. Max Günter ist mit seinen 96 Jahren mit Abstand der älteste: „Die Beschäftigung mit den kleinen Schiffsmodellen hat mir stets viel Freude bereitet. Diese möchte ich gerne an meine Leser weitergeben.“

Das Buch

„Kleine Schiffsmodelle näher betrachtet“ (48 Seiten) gibt es für 12,80 Euro im örtlichen Buchhandel, bei Amazon und über die Mediengruppe Kreiszeitung. ISBN 978-3-9819270-6-1

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Westwind besiegt Gegenwind

Westwind besiegt Gegenwind

Westwind besiegt Gegenwind
Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen
Schlimmer Verdacht in Stuhr: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben

Schlimmer Verdacht in Stuhr: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben

Schlimmer Verdacht in Stuhr: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben
„Garden Friends“ statt „Appletree“ in Diepholz

„Garden Friends“ statt „Appletree“ in Diepholz

„Garden Friends“ statt „Appletree“ in Diepholz

Kommentare