„Das wird den Landkreis nicht ins Verderben stürzen“

SY-Debatte: Kreistagsfraktionen wollen mit dem Thema abschließen

Landkreis Diepholz - SY oder DH? Die Politik will der Wiedereinführung des Syker Auto-Kennzeichens keine Steine in den Weg legen. Die Mitglieder der Kreistagsfraktionen sehen in der Debatte zwar kein Thema von großer politischer Bedeutung, aber: Wenn es der Bürgerwunsch ist, soll es eben so sein. Nach den Kommentaren der Politiker zu urteilen, scheint es, als würde ein solcher Beschluss durchgewunken, wenn er auf der Tagesordnung im Kreistag landet.

Peter Faßbinder, Fraktionsvorsitzender der Linken, betrachtet die Debatte nüchtern: „Mir ist das eigentlich egal, ob ich ein DH oder ein SY habe. Ich werde mich da aber nicht versperren. Wenn es gebraucht wird, soll es eben wiederkommen. Sykes Bürgermeisterin wird sich freuen.“ Auch die SPD zeigt keine Berührungsängste: „Da hängt unser Herzblut nicht dran“, erklärt Susanne Cohrs, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD. „Wir werden zustimmen, damit diese Diskussion endlich mal ein Ende findet. Wer SY haben möchte, soll es in Gottes Namen bekommen.“

Genthe: „Ich habe da überhaupt nichts gegen“

Dr. Marco Genthe, stellvertretender Chef der FDP im Kreistag, blickt zurück: „Vor fünf Jahren war das eine total überflüssige, emotional überladene Diskussion“, und weiter: „Ich persönlich habe da überhaupt nichts gegen. Die Kollegen aus dem Südkreis haben zwar mit den Schultern gezuckt, aber wenn der Wunsch bei den Bürgern besteht – warum nicht? Das wird den Landkreis nicht ins Verderben stürzen.“

Auch Harald Wiese, Fraktionschef der AfD, macht sich wegen der möglichen Rückkehr des Syker Kennzeichens keine Sorgen: „Ich sehe darin keine Bedrohung der Identität des Landkreises Diepholz.“

„Das Thema ist nicht dazu geeignet, einen Keil zwischen die Leute zu treiben“, meint Günter Brockhoff, Fraktionsvize der Freien Wählergemeinschaft. Um dem Wunsch der Bürger nachzukommen, „würde die FWG für eine Wiedereinführung stimmen.“

Auch Ulf-Werner Schmidt, Fraktionsvorsitzender der Grünen, geht davon aus, „dass sich dafür in unserer Fraktion eine Mehrheit finden lässt“. Innerhalb der CDU-Kreistagsfraktion steht die Diskussion noch aus. Aber: „Ich vermute, dass die Partei mehrheitlich dafür stimmen wird“, prognostiziert Stephan Kawemeyer, stellvertretender Fraktionschef der Christdemokraten.

Landrat Cord Bockhop, der das Thema wieder in den Mittelpunkt gerückt hatte, hält den Zeitpunkt für richtig. 2013 hätten „einige Scharfmacher die Emotionen für eine Einführung nach oben getrieben“. Auch hätten ihn die guten und sachlichen Gespräche mit Sykes Verwaltungschefin Suse Laue überzeugt. Die hofft, dass das SY-Kennzeichen bald wiederkommt. „Ich habe in vielen Gesprächen gespürt: Das ist ein Thema, das die Syker bewegt!“ 

 rtg

Lesen Sie auch: 

Bürgerpetition für SY-Kennzeichen gestartet: To SY or not to SY

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Meistgelesene Artikel

Spannende „Fun & Fly“-Modellflugtage: Das geht ja zu wie am Airport

Spannende „Fun & Fly“-Modellflugtage: Das geht ja zu wie am Airport

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

Stadtfest mit „Streetfood-Circus“ erfolgreich gestartet

Stadtfest mit „Streetfood-Circus“ erfolgreich gestartet

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Kommentare