Eisregen legt Busverkehr lahm

Blitzeis hat den Landkreis Diepholz fest im Griff

+
Bei Temperaturen um minus sechs Grad Celsius und immer wieder einsetzendem Eisregen sind die Straßen und Wege in Niedersachsen teilweise spiegelglatt.

Syke / Landkreis - Der Winter hat den Landkreis Diepholz fest im Griff – und stellte Pendler am Dienstag zeitweise vor enorme Herausforderungen. Weil Eisregen die Straßen in ebenso gefährliche wie tückische Rutschbahnen verwandelte, stellte Weser-Ems-Bus alle Fahrten in den Landkreisen Diepholz, Osnabrück, Cloppenburg und Oldenburg bis zum Mittag ein.

Ab 12 Uhr, so eine Unternehmenssprecherin, rollte der Busverkehr wieder. Im Landkreis Diepholz bedient Weser-Ems-Bus unter anderem die Linie 123, die den Bassumer Bahnhof mit Sulingen verbindet – und damit enorm wichtig für Berufstätige aus dem Sulinger Land ist, die einen Arbeitsplatz in Bremen haben.

Wer dorthin von Twistringen aus mit der Regio-S-Bahn ab 10.46 Uhr gelangen wollte, hatte Pech: Dieser Zug fiel nach Angaben des Nordwestbahn-Pressesprechers Maik Seete ebenso aus wie die Gegenverbindung zuvor (8.37 Uhr ab Bremerhaven/Lehe nach Twistringen). Andere Züge verspäteten sich wegen eines Weichenproblems zwischen zehn und 20 Minuten. Keine gravierenden Probleme gab es offenbar bei der Deutschen Bahn: „Bei uns ist kein Zug ausgefallen“, so deren Pressesprecherin Angelika Theidik.

Wer mit dem Auto zur Arbeit fuhr, musste auf den spiegelglatten Straßen besondere Vorsicht walten lassen. Nicht alle Fahrer kamen an: In Bruchhausen-Vilsen kam es gegen 5.30 Uhr auf der Sulinger Straße zu einem Glatteis-Unfall, in Syke gegen 16 Uhr zu einem weiteren an der Kreuzung Waldstraße/Wiesenstraße. In Brinkum verunglückte zwischen 6 und 7 Uhr ein Auto auf der Überführung der B 6, und in Bahrenborstel kam schon in der Nacht zu Dienstag ein Lastwagen von der Götener Straße ab und prallte gegen einen Laternenmast. In allen Fällen blieb es bei Blechschäden, verletzt wurde niemand.

Mit dem Schrecken davon kam ein Sattelzug-Fahrer, der kurz nach 12 Uhr auf der Autobahn 1 zwischen der Anschlussstelle Brinkum und dem Autobahndreieck Stuhr verunglückte. Sein Sattelzug knickte auf der winterglatten Fahrbahn ein und rutschte über alle drei Fahrstreifen gegen die Mittelschutzplanke. Schaden: Rund 40 000 Euro.

Auf 10 000 Euro schätzt die Polizei dagegen den Schaden bei einem Glätte-Unfall in Barnstorf. Auf der Bremer Straße hatte bereits am Montag gegen 17.40 Uhr ein 70-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verloren – und war gegen eine Brunnenabdeckung geprallt. Eine halbe Stunde später verunglückte ein 19-Jähriger auf der Hauptstraße in Drebber. Sein Wagen kam auf der glatten Straße nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Mauer und dann gegen einen Laternenpfahl.

Im Laufe des Dienstags registrierte die Polizei für das Diepholzer Land nicht einen einzigen Glatteis-Unfall, so ein Beamter auf Nachfrage. sdl

Schneebilder der Kreiszeitungs-Leser

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare