Werder-Profi Davie Selke stattet Okeler Fußballcamp Überraschungsbesuch ab

Fußballstar mit Engelsgeduld

+
Von Starallüren keine Spur: Davie Selke (l.), Jungstar und noch für zwei Spiele in Diensten des SV Werder Bremen, nimmt sich beim Besuch in Okel viel Zeit für seine jungen Fans und beantwortet geduldig alle Fragen.

Okel - Die brennendste Frage zuerst: „Hast du ’ne Freundin?“ Davie Selke lächelt sein bezauberndes Lächeln: „Ja.“ Dann bohren die kleinen Kicker auf dem Okeler Sportplatz fachlich nach: „Warum gehst du zu RB Leipzig? Wie viel Wasser trinkst du am Tag? Mit wieviel Jahren hast du angefangen Fußball zu spielen? Wie fühlt sich das an, im Weserstadion vor so vielen Leute zu spielen...?“

Nett und natürlich beantwortet der 20-jährige Bundesliga-Stürmer von Werder Bremen jede Frage der Kinder im Okeler Fußballcamp. So lange ist es ja noch nicht her, dass er selbst als Knirps in Stuttgart Mario Gomez anhimmelte.

Wie das ist, dem großen Vorbild nahe zu sein, daran kann sich Davie Selke „noch gut erinnern“. Jetzt ist er selbst ein Star – und löst einen kleinen Hype aus, als er am Donnerstagabend als Überraschungsgast nach Okel kommt.

„Lasst die Kinder doch...“

Hier trainieren über das lange Himmelfahrtswochenende 156 sechs- bis zwölfjährige Jungen und Mädchen aus den Sportvereinen der Region bei der FFS-Ferienfußballschule Thormählen aus Rastede, die mit 14 Trainern zum 13. Mal beim TSV Okel zu Gast ist.

Und neben der neuen Rekordbeteiligung und Festival-Atmosphäre wartet das Camp diesmal mit einem besonderen Bonbon für die drei Tage nonstop trainierenden Nachwuchskicker auf: einer Frage- und Autogrammstunde mit Davie Selke.

Es ist ein Privatbesuch, den der U19-Europameister dem TSV Okel abstattet. Dessen langjähriger Jugendtrainer und „Camp-Vater“ Volker Lumpe trifft den Werder-Stürmer ab und an im Fitnessstudio, „wo Davie Extraschichten einlegt“, und begeisterte Selke und seinen Vater Teddy Rupp für eine Stippvisite auf dem Dorf.

Hergefunden haben sie gut („Navi sei Dank“), und der Empfang ist Begeisterung pur bei den Fußballkids und ihren Familien. Der munteren Fragestunde folgen zig Erinnerungsfotos: mit den Trainingsgruppen, Geburtstagskindern, besonders großen Davie-Fans, den FFS-Trainern, mit allen zusammen...

Davie Selke hat jede Menge Zeit mitgebracht und eine Engelsgeduld. Selbst als die Selfie- und Signierwünsche kein Ende nehmen wollen, winkt der Jung-Star den besorgten Gastgebern ab: „Lasst die Kinder doch...“

Er kann sich wie gesagt noch gut erinnern, wie er als Mini in der Fußballschule Schlotterbeck von einer Bundesliga-Karriere träumte – und alles für ein Foto zusammen mit Mario Gomez gegeben hätte.

Mehr zum Thema:

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Bruxismus: Zähneknirschen ist oft Ventil für Stress

Bruxismus: Zähneknirschen ist oft Ventil für Stress

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Schön am Kern vorbei: Mango schneiden

Schön am Kern vorbei: Mango schneiden

Meistgelesene Artikel

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Kommentare