Kuddelmuddel-Markt in Hochform

Wenn die BVB-Fahne auf dem Flohmarkttisch landet

+
Vom „ABC der Hausfrau“ bis zur Porzellanpuppe: Die 150 Anbieter sorgten für eine enorme Bandbreite an Artikeln. So manches Angebot kam für die vielen Besucher einer Erinnerung an vergangene Zeiten gleich.

Wachendorf - Von Dieter Niederheide. Herrlicher Sonnenschein, ein deftiges Frühstück, von den Frauen des Dorfes liebevoll zubereitet, und eine prallvolle Festwiese über den Tag verteilt machten gestern deutlich, dass der Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf über die Region hinaus große Anziehungskraft hat.

Der ausrichtende Bürgerverein hatte im Vorfeld gute Arbeit geleistet – die Verantwortlichen mit dem Vorsitzenden Manfred Rinas und Kassenchef Johann Meyer werden zufrieden sein. Von dem Reinerlös kann der Bürgerverein wieder ein Projekt im Ort anpacken.

Die rund 150 Anbieter hatten nicht nur Krims und Krams im Angebot, sondern auch neuwertige und gut erhaltene Artikel. Eine Anbieterin aus dem Landkreis Nienburg kommt, so sagte sie, seit Jahren zum Kuddelmuddelmarkt nach Wachendorf. Aus gutem Grund: „Ich treffe viele Leute, die ich von anderen Flohmärkten kenne. Wenn es auch voll ist, die Atmosphäre hier ist fast schon familiär.“

Wer aufmerksam Ausschau hielt, wurde fündig: Gleich, ob er nach Gartengeräten oder Schallplatten, nach Kinderbekleidung oder Sturmhelmen für Krad- und Fahrradfahrer suchte.

Bei sommerlichen Bedingungen macht der Marktbummel doppelt Spaß.

„Oh, Mama, guck mal da, ein Roboter!“, rief erstaunt ein Knirps und zeigte auf den gelben Transformer. Sandra Seifert aus Barsinghausen hatte ihn im Angebot und ließ ihn wissen: „Das war ein Spielzeug von meinem Mann.“

Sauber in kleinen Gattern aufgestellt: etwa 50 Pferde, die die Barsinghauserin aus ihrer Sammlung von rund 600 Pferdemodellen mitgebracht hatte. Sie war das erste Mal in Wachendorf dabei und meinte: „Mal sehen, wie's läuft.“

Eines stellte ein Aussteller gleich weithin sichtbar klar – schriftlich und mit rotem Licht versehen: „Alle Flohmarktartikel sind vom Umtausch ausgeschlossen.“ Bei einem anderen Anbieter wurde deutlich, was er im Sinn hatte. Auf einem Schild an seinem Stand war zu lesen: „Es gibt viel zu kassieren, packen wir es an.“

Interessiert an ganz bestimmten Porzellanteilen schien nach eigener Aussage eine junge Frau zu sein. Nun, Porzellan gab es reichlich zu sehen. Ein Aussteller bot eine große Fahne von Borussia Dortmund und BVB-Teller mit Emblem an. Ob er wohl vom BVB die Nase voll hatte?

Enorm die vielen Bücher und Hefte, die stapelweise in Kartons angeboten wurden. Da kamen Erinnerungen an Lassiter, Billy Jenkins, den Autor Unger, aber auch an Adenauer und Bismarck auf.

Kuddelmuddel-Markt in Syke-Wachendorf

Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers
Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf
Viel los war beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf. © Jantje Ehlers

Langspielplatten mit Marschmusik und einst oft gesungenen Soldatenliedern fanden ebenfalls Interessenten. „Irgendwann gehen die verloren“ sinnierte ein älterer Besucher und nahm gleich drei mit.

Der 21. Kuddelmuddel-Markt war am Ende ein Erfolg für Veranstalter und den einen oder anderen Anbieter. Was die Marktbeschicker lobten, war nicht nur die gute Organisation durch den Bürgerverein, sondern auch die Tatsache, dass Sigrun Budelmann, Regina Langer und Sigrid Wegner mit belegten Brötchen und Kaffee zu jenen kamen, die ihre Stände nicht ohne Aufsicht lassen wollten. „Die Idee des Bürgervereins ist sehr gut“ freute sich ein Anbieter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen

Meistgelesene Artikel

Satirischer Ausflug in ländliche Gefilde beim Marktempfang

Satirischer Ausflug in ländliche Gefilde beim Marktempfang

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Immer gleich, immer anders

Immer gleich, immer anders

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Kommentare