Töbelmann/Greve: Ausstellung im Museum

Mit Ausstellung „Wellenspiel“ auf einer Wellenlänge

+
Elsa Töbelmann und Henning Greve vor den herrlichen Blumenbildern und den drei Modellen, von denen eines in Großformat bald auf dem Gelände des Kreismuseums stehen soll. 

Syke - Von Dieter Niederheide. Mit ihrer gemeinsamen Ausstellung „Wellenspiel“ im Kreismuseum, am Samstag von Museumsleiter Dr. Ralf Vogeding eröffnet, zeigen Elsa Töbelmann und Henning Greve in außergewöhnlicher Art an, dass sie seit 40 Jahren auf einer Wellenlänge leben. Das bedeutet aber nicht, dass sie, jeder für sich, die eigene künstlerische Linie aufgegeben haben.

Die ausgestellten Gemeinschaftsarbeiten aus Edelstahl, Keramik und Farben dokumentieren, dass sich die beiden Künstler aus Schnepke beim Schaffen der Objekte auf eine bei Künstlern nicht immer selbstverständliche Art ergänzt haben. Dazu, ebenso belebend, die eigenen Werke von Töbelmann und Greve.

Die großflächigen farbenfreudigen Bilder mit den Blumenblüten von Elsa Töbelmann und die Windspiele von Henning Greve lassen gemeinsam mit den Gemeinschaftsarbeiten den Ausstellungsraum des Kreismuseums wie einen bunten Garten erscheinen, in dem Windspiele wie der an der Decke schwebende „Starke Schmetterling“ das Leben im Garten nach empfinden. Ralf Vogeding im Hinblick auf die Nähe zur Natur der Arbeiten: „Sie lassen uns nachdenken über uns und die Natur.“

Es war durchaus verständlich, dass der Museumsleiter die an der Decke hängende Arbeit von Greve antippte und zum Schweben brachte. Er war nicht der einzige, der das tat. Es war auch zu verlockend, die Objekte mal eben in Bewegung zu bringen. In Gärten macht das der Wind.

Keramik und Edelstahl

Vogeding skizzierte den Weg des Künstlerpaares, das sich 1990 auf dem Bauernhof in Schnepke niedergelassen hatte. Der Titel „Wellenspiel“ zur Ausstellung sei nicht zuletzt gemünzt auf die gemeinsame künstlerische Entwicklung, bei der beide immer wieder was Neues für sich entdeckten und den eigenen Stil fanden.

Es entstanden neue Wind- und Bewegungsobjekte, aus Edelstahl geschmiedet und getrieben. Vogeding wies unter anderem auf drei Modelle hin, von denen eines – er verriet nicht, welches – auserwählt ist, in Großformat im Herbst auf dem Gelände des Kreismuseums aufgestellt zu werden.

Die Ausstellung „Wellenspiel“ wird im Ausstellungsraum des Kreismuseums bis zum 17. Juni gezeigt. Musikalisch umrahmten Moritz und Jens Schöwing die Eröffnung am Klavier und mit der Bassgitarre. Sie trugen unter anderem improvisierte Jazzmusik vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Hurricane Festival 2018: Bilder von den Campingplätzen 7,8 und 9

Hurricane Festival 2018: Bilder von den Campingplätzen 7,8 und 9

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Grüner Wohnen

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Grüner Wohnen

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Norovirus legt Oberschule Rehden lahm

Norovirus legt Oberschule Rehden lahm

Vollsperrung der B 61 in Barenburg

Vollsperrung der B 61 in Barenburg

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.