Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Kaum zu überbieten

+
Jetzt haben wir endlich den Beweis: Es gibt DOCH nicht nur EINEN Weihnachtsmann!

Von Ilse-Marie Voges (Text). SYKEEngel und Wichtel, Schmuck und Objekte für den Garten, handgefertigte Schokoladenspezialitäten, Gestricktes und Gesticktes, Holz- und Papierarbeiten, Taschen und Couture-Mode, Grußkarten und gemalte Bilder – Ein kaum zu überbietendes Angebot an weihnachtlichem Dekor und Geschenkartikeln, hat am Wochenende viele Menschen nach Syke zu den Weihnachtlichen Kulturtagen gezogen.

Das Angebot im Weihnachtsdorf auf dem Rathausplatz ergänzten die Ausstellungen mit Kunsthandwerk in die Kreissparkasse und im Rathaus und ein vornehmlich musikalisches Rahmenprogramm.

Im Foyer der Kreissparkasse stand der Weihnachtsbaum der Bürgerstiftung mit gemalten Wunschzetteln. Wer wollte, konnte sich einen der Wunschzettel abpflücken und Kindern aus sozial benachteiligen Familien eine Freude bereiten, in dem er ihnen ein Geschenk zum Fest besorgt.

Traute Bode stellte ihre Aquarelle und Ölbilder vor. Worpswede ist ihr wie ein zweites Zuhause und in ihren Arbeiten wird deutlich, dass Landschaft und die bekannten Worpsweder Maler sie beeinflusst haben.

Kuschelige und zauselige Teddybären waren Nachbarn von warmen Socken, Mützen und Schals, von Kleidern und Jacken aus reinen Naturprodukten.

Schöne Dinge aus Karton regten an für die Dekoration auf dem Weihnachtstisch zuhause. Spannungsreiche und unverwechselbare Taschen stellte ein Designerin aus Bremen vor. Die Materialien für ihre Unikate sind LKW-Planen, die mit Applikationen aus Segeltuch, Leder, Polsterstoffen oder Fell verarbeitet werden. Altes Leinen, umgearbeitet zu Tischdecken, war liebevoll und gekonnt mit gehäkeltem Spitzenbesatz eine kleine Kostbarkeit schöner Handarbeit.

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Das Kinderhospiz Löwenherz war mit Kalendern und Bastelarbeiten vertreten, die Lebenshilfe bot Weihnachtskarten und Kerzen an. Grußkarten mit Wintermotiven gab es beim Briefmarkensammelverein

Schmuck aus Nespresso-Kapseln oder aus geschmolzenem Glas, Scherenschnitte und Mund geblasene Glaskugeln gehören in die Kategorie schönes altes Handwerk.

Das Café in der Bibliothek war ständig belegt, die Rotarier-Frauen von Inner Wheel servierten Kaffee und Kuchen. Der Erlös geht an einen guten Zweck. Gleiches gilt für Helfer des Lions-Club, die ihr Café in der Kreissparkasse hatten.

Die Bläserklasse des Gymnasium unter Leitung von Silke Seemann-Meerkamp unterhielt die Besucher mit weihnachtlicher Musik. Birgit Lux kam als wunderschöne Märchenfee und las die Geschichte von der „Großmutter, die mit dem Nikolaus sprach“ und von „Rudolf, dem Rentier mit der roten Nase“. Das Blockflötenensemble unter Leitung von Carmen Klöß-Collmann erhielt Applaus ebenso wie der Oldenburger Jugendchor, der erstmalig in Syke auftrat und ganz sicher das musikalische Rahmenprogramm bereicherte.

Die Brassband Wachendorf musizierte auf dem Rathausplatz und mit dem Konzert des Gospelchors klangen die Weihnachtlichen Kulturtage aus.

Mehr zum Thema:

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare