Hort-Personal: Nur Teil wird übernommen

Weichen stellen für die Ganztagsschule

Syke - Die Baustelle an der Lindhofstraße macht sichtbare Fortschritte – jetzt wird es Zeit, auch den personellen Unterbau für die ab Sommer ganztägige Grundschule am Lindhof zu schaffen. Die dafür nötigen Weichen stellen will am Donnerstag der Rat der Stadt. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 19 Uhr.

Für die Gestaltung des Ganztagsangebots stattet das Land die Schule mit zusätzlichen Lehrerstunden aus. Trotzdem muss auch die Stadt zusätzliches Personal bereit stellen. Allerdings nicht in dem Rahmen, wie sich das die Schulleitung vorgetellt hat.

Die Stadtverwaltung habe deutlich gemacht, „dass nicht sämtliche derzeit im Hort eingesetzten städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Betreuung der Ganztagsschule überführt werden“, heißt es in der Beschlussvorlage der Verwaltung. Stattdessen ist von 5,3 Stellen mit zusammen 164 Wochenstunden die Rede. Selbst die schlagen mit jährlichen Personalkosten von über 200 000 Euro zu Buche. Viel Geld angesichts der Tatsache, dass die Stadt davon keinen Cent wiedersieht, wie es jetzt noch in Form von Hortgebühren der Fall ist.

Wer vom Hortpersonal übernommen wird, soll nicht nur im regulären Nachmittagsbereich arbeiten, sondern auch die sogenannte Randstundenbetreuung übernehmen. „Ob und in welchem Umfang dafür weiteres städtisches Personal erforderlich sein wird, hängt von der tatsächlichen Anmeldung für diese kostenpflichtige Betreuung ab“, heißt es in der Vorlage. „Grundsätzlich könnte dort weiteres Personal aus dem bisherigen Hort eingesetzt werden.“

Die Hortmitarbeiter, die nicht in den Ganztagsbetrieb übernommen werden, könnten aber auf Wunsch „in den städtischen Kitas auf freiwerdenden Stellen beschäftigt werden“. Und: Eine Mitarbeiterin aus dem Hort soll die Sozialarbeit an der Grundschule übernehmen, heißt es in der Vorlage. Allerdings nur vertretungsweise und mit 19,5 Stunden pro Woche.

Ein zweiter größerer Themenkomplex für den Rat ist an diesem Abend die Feuerwehr. Dabei geht es hauptsächlich um Satzungsänderungen. Da in vielen Einzelpunkten Änderungsbedarf bestand, wurde gleich eine komplett neue Satzung auf Grundlage einer Mustersatzung ausgearbeitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare