Wachsamkeit auf vier Pfoten

Hervorragende Hunde-Leistungen bei Landessiegerprüfung

+
Bei der Schutzhundprüfung müssen die Tiere ihre Wachsamkeit ebenso beweisen wie die Reaktion auf Kommandos.

Heiligenfelde - Eigentlich war es schade, dass die Hunde nicht hören konnten, was der Leistungsrichter Wolfgang Pahl über ihre bei der Landessiegerprüfung gezeigten Leistungen ausführte. Aber wahrscheinlich spürten sie, dass ihre Hundeführer glücklich über den positiven Eindruck und zufrieden mit den Bewertungen waren.

Für diese Prüfung hatten sich acht Hunde aus dem Weser-Ems-Gebiet qualifiziert, die in drei Prüfungen ihr Können beweisen mussten. Zunächst sollten sie eine Fährte lesen, den ein Fährtenleger auf einem Acker nahe dem Hundeplatz am Hillerser Weg gelegt hatte. Obgleich das Wetter am Sonnabend regnerisch war, zeigten die Hunde starke Leistungen. 93 von 100 möglichen Punkten war das schlechteste Ergebnis, das bei ähnlichen Prüfungen schon für einen Spitzenplatz gereicht hätte. Zwei Hunde erhielten volle 100 Punkte.

Im zweiten Teil ging es um die Unterordnung. Hier gab es die größten Unterschiede, die letztlich auch die Endplatzierung beeinflussten. Mehrfach gab es die Wertung „Vorzüglich“ oder ein „hohes Sehr gut“. Am spektakulärsten verläuft bei Prüfungen dieser Art immer die Schutzhund-Prüfung. Hierbei müssen die wachsamen Hunde einen Angreifer stellen, verbellen und bewachen. Sie dürfen ihn gezielt am Ärmel packen und müssen auf Kommando ihres Hundeführer sofort von ihm ablassen, ohne ihn aus den Augen zu lassen. Sogar einen angedeuteten Angriff auf sich selbst müssen sie wachsam parieren.

Erfolg der Ausbildung zeigte sich

„Hier zeigt sich der Erfolg der Ausbildung“, erklärte der stellvertretende Vorsitzende Andreas Mayer. Konsequenz, Einfühlungsvermögen und Geduld des Hundeführers seien gefragt, „und das alles ohne Zwang und Bestrafung. Dann macht das auch den Hunden Spaß“, fügte er hinzu. Sieger wurde „Crispie von Asega“, ein Malinois mit Klaus Malion aus Leer. Dieses Team qualifizierte sich für den Bundesentscheid 2018.

Schon zum dritten Mal war der Hundesportverein Heiligenfelde Ausrichter einer Landessiegerprüfung nach der Internationalen Prüfungs-Ordnung (IPO). Mitglieder des Vereins hatten die Anlagen wieder optimal hergerichtet.

„Obgleich es viel Arbeit mit sich bringt, machen wir das gern. Und es bringt uns auch immer viel Lob und ein positives Feedback ein“, berichtete Andreas Meyer. Auch die Gäste kommen gern nach Heiligenfelde, denn sie wissen, dass sie dort hervorragend präparierte Anlagen vorfinden. - bt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Kommentare