Vorlese-Wettbewerb in der Barrier Grundschule erstmals mit Publikum / Jasper gewinnt

Großer Auftritt für kleine Leseratten

+
Diese Acht haben‘s drauf: Die bestens Vorleser aus den vierten Klassen der Barrier Grundschule ermittelten unter sich jetzt den Schulsieger. Am Ende gab es gelbe Urkunden für die drei besten (vorn v.l.): Jasper, Luis-Hendrik und Helene.

Von Frank Jaursch. So ein Vorlesewettbewerb ist für die jungen Teilnehmer immer etwas Besonderes: Schließlich vertritt man die eigenen Mitschüler gegen die starke Konkurrenz aus den Parallelklassen! In der Grundschule an der Wassermühle setzte man jetzt noch einen obendrauf: Der Wettbewerb lief diesmal nicht, wie bislang, im kleinen Rahmen vor der dreiköpfigen Jury. Stattdessen durften alle Viertklässler beim Vorlesen zuschauen.

Klar, dass die Barrier Grundschüler nicht mit Applaus sparten, wenn die Vorlese-Könner (je ein Junge und ein Mädchen pro Klasse) der eigenen Klasse ans Stehpult traten. Als es dann aber ans Vorlesen ging, war es mucksmäuschenstill im Musikraum. Jeder der acht Teilnehmer las einen vorbereiteten Text eigener Wahl vor.

Schnell wurde klar: Gut lesen können die alle. Gute Betonung, klare Aussprache, ein angenehmes Lesetempo und möglichst wenig Fehler waren einige der Kriterien, nach denen die Jury mit Almuth Ehrich, Gabi Berkowitz und Ina Schüttert die Leistung bewertete.

Spannend wurde es wenig später im zweiten Teil des Wettbewerbs. Die Aufgabe war dann, eine unbekannte Geschichte vorzulesen. „Dabei trennt sich dann die Spreu vom Weizen“, betont Almuth Ehrich. Die fachkundige Jury erkannte schnell, wo das Lesevermögen besonders gut ausgeprägt war.

Wer behält auch bei unbekannten Texten den Überblick über den ganzen Satz? Wer übertreibt es nicht zu sehr mit der Schauspielerei? Am Ende überzeugte ein Trio die drei Damen in der Jury am meisten. Sie kürten Jasper Kotsch aus der 4d zum Sieger. Hinter ihm platzierten sich gleich zwei Schüler aus der Klasse 4b: Luis-Hendrik Thöle und Helene Flämig belegten die Plätze zwei und drei.

Doch auch die anderen fünf Teilnehmer Lara und Alexander (4a), Martje und Finn Oliver (4c) sowie Lara (4d) machten ihre Sache sehr gut. Als Dank konnten alle Bücherpreise (gestiftet von Schüttert und dem Förderverein der Schule) und eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Und die vielleicht lebenslange Erinnerung an den donnernden Applaus ihrer Mitschüler.

Mehr zum Thema:

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Kommentare