Einsatzkräfte pausenlos unterwegs

Viele Glatteisunfälle im Landkreis Diepholz

+
Der Anhänger eines Traktors rutscht in das Schaufenster eines Geschäftshauses in Heiligenrode.

Landkreis - Für jede Menge Blech- und Sachschaden sowie sorgte der überfrierende Sprühregen Samstag auch im Landkreis Diepholz. Bei einigen Unfällen gab es außerdem leicht Verletzte. So die vorläufige Bilanz der Polizei am so einem Tag, der es für die Einsatzkräfte in sich hatte.

Im Bereich des Kommissariats Weyhe begann die lange Reihe von Glatteisunfällen gegen 11 Uhr. Bis 18.30 Uhr wurden der Polizei aus Stuhr und Weyhe insgesamt 18 Unfälle aufgrund von Glätte gemeldet. Zahlreiche Autos landeten vor Bäumen. Da die Fahrer sehr langsam unterwegs waren, blieb es bei Blechschäden und leichten Verletzungen, so die Polizei.

Für mehrere Stunden hatten zahlreiche Einsatzkräfte mit einem Unfall an der Wassermühle in Heiligenrode zu tun. Dort war der Anhänger eines Traktors um 16.20 Uhr in das Schaufenster eines Geschäftshauses gerutscht und hatte die Statik des Vorbaus zerstört. Es drohte Einsturzgefahr. Mit Hilfe eines Statikers wurde noch vor der Bergung des Fahrzeugs ein Notbehelf gebaut. Den Sachschaden bezifferte die Polizei Sonntag auf einige 10.000 Euro.

Der Anhänger eines Traktors zerstörte die Statik eines Geschäftshauses.

Auch die Polizei selbst kam an diesem Unwettertag zu Schaden. An der Kladdinger Straße in Stuhr sicherten Beamte mit eingeschaltetem Blaulicht eine Unfallstelle ab, als eine Frau mit ihrem Opel in das Einsatzfahrzeug rutschte. 

Das Gebiet des Polizeikommissariats Syke erreichte die Schlecht-Wetter-Front gegen 15.30 Uhr. Erst in Bruchhausen-Vilsen, dann in Asendorf kam es zu Unfällen auf rutschiger Fahrbahn. In der Syker Innenstadt krachte es gegen 18 Uhr zweimal. Und auch bei der unfreiwillige Begegnung eines Autofahrers mit einem Laternenmasten blieb es beim Blechschaden.

In Diepholz kam eine 22 Jahre alte Fahrerin gegen 22 Uhr mit ihrem VW Polo auf spiegelglatter Fahrbahn auf der Vechtaer Straße (B69) ins Schleudern. Sie war mit ihrer 27 Jahre alten Beifahrerin in Richtung Diepholz unterwegs. Der Wagen drehte sich um 180 Grad und rutschte rückwärts in einen entgegenkommenden VW Golf eines 18-Jährigen und dessen ebenfalls 18 Jahre alten Beifahrers. Die vier Personen wurden leicht verletzt. 

Das Blitzeis zog weiter gen Sulingen. Auch dort passierten zahlreiche Unfälle. Eine 60 Jahre alte Fahrerin eines Geländewagens kam gegen 14.10 Uhr auf der nördlichen Entlastungsstraße nach links von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin konnte das Auto unverletzt verlassen.

„Im gesamten Landkreis wurde niemand ernsthaft verletzt“, so das Fazit Samstagabend um 19.30 Uhr. Die Kommunen hatten ihre Streufahrzeuge frühzeitig und umfangreich eingesetzt, doch bis in den Abend hinein blieb es auf den Nebenstraße spiegelglatt. 

aks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare