Fotoausstellung im Kreismuseum

Viel mehr als bloß Türklopfer

Fotograf Peter Döhle präsentiert Fotos von Türklopfern im Kreismuseum. Foto: Jantje Ehlers
+
Fotograf Peter Döhle präsentiert Fotos von Türklopfern im Kreismuseum.

Syke - Von Dieter Niederheide. Mit der Ausstellung „Türklopfer“, die Kreismuseumsleiter Dr. Ralf Vogeding im Ackerbürgerhaus eröffnete, macht der Bremer Peter Döhle auf ausdrucksvollen Fotos deutlich, dass Türklopfer mehr als nur Türklopfer sind. Vogeding bezeichnete sie als historische Objekte und Statussymbole früherer Zeiten.

Die Fotos von außergewöhnlichen Türklopfern zu zeigen, sei ihm wichtig. Funktional spielen sie laut Vogeding längst keine Rolle mehr in unserem Sehen. „Meine Türklopfer-Fotos passen gut in dieses Haus“ sagte Peter Döhle (79), der seine erste Kamera bekam, als er 14 Jahre alt war, mit Blick auf die Umgebung im Kreismuseum.

Die Definition ist sachlich-klar: Ein Türklopfer ist ein von außen angebrachter Türbeschlag mit einem beweglichen Ring oder Schlegel, der auf einem darunter befestigten Knopf aufschlägt, um die Bewohner des Hauses zum Öffnen aufzufordern.

Ganz so einfach ist das nun doch nicht. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich aus der schlichten Machart von Türklopfern ein aufwendig künstlerisch gestalteter Türschmuck, an dem sich auch die gesellschaftliche Stellung des Hausbesitzers ablesen ließ.

Wer durch die Foto-Ausstellung geht, sollte sich Zeit lassen. Zum Beispiel beim Türklopfer in Form eines gehörnten Teufelskopfes mit einer Schlange im Maul. Ihn hat Döhle in Bremen an der hinteren Eingangstür zum Ratskeller entdeckt. Wie der Bremer Künstler bei der Eröffnung sagte, hat er in Ingolstadt am Alten Rathaus das gleiche Türklopfer-Motiv ausfindig gemacht.

Eine regionale Besonderheit von Türklopfer entdeckte Peter Döhle auf der Insel Naxos. Das Foto dazu zeigt den mit Weinlaub umkränzten Kopf des Dionysos, in der griechischen Götterwelt als Gott des Weines, der Freude, der Traube und der Fruchtbarkeit verehrt. Auch den Fisch als urchristliches Symbol oder den Löwenkopf als Zeichen der Macht hat Peter Döhle in ganz Europa verbreitet vorgefunden.

Das älteste Exemplar in seiner Fotoserie stammt von der Tür eines alten Klosters auf der Insel Naxos. Es ist ein Türklopfer aus dem Mittelalter, der vom Dorfschmied aus Eisen gearbeitet wurde.

Die Ausstellung mit den eindrucksvollen Fotos ist einen Besuch mehr als wert. Ralf Vogeding: „Man sieht einfach Dinge, an denen man sonst vorher achtlos vorbeigegangen ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Pilot-Projekt: „Sprungbrett“ ins Berufsleben

Pilot-Projekt: „Sprungbrett“ ins Berufsleben

Mehr Desinfektion, weniger Grundreinigung: Corona verändert Arbeit der Firma Stark

Mehr Desinfektion, weniger Grundreinigung: Corona verändert Arbeit der Firma Stark

Gratis Lebensmittel im E-Center für alle, bei denen gerade jeder Groschen zählt

Gratis Lebensmittel im E-Center für alle, bei denen gerade jeder Groschen zählt

Kommentare