Verabschiedung von Gerald Brault

„Er ist und bleibt mein Freund“

+
Deutsch-französisches Handballspiel in Syke.

Syke - Von Dieter Niederheide. Ein recht goßes Geschenk, das sicher nicht in seinen Koffer passt, erhielt Gerard Brault (Lhomme), langjähriger Komitee-Präsident aus La Chartre-sur-le Loir am Sonnabend in Syke. Eberhard Schierenbeck, Vorsitzender des deutsch- französischen Freundeskreises, und Thomas Kuchem, Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin, schenkten ihm zur Verabschiedung eine Syker Bank. Schierenbeck: „Die kann er entweder vor seinem Weinkeller oder in seinem Weinberg aufstellen.“

Die Verabschiedung war Höhepunkt des Treffens der Sportler aus Syke und La Chartre am Sonnabend.

Schierenbeck würdigte die Verdienste von Brault, der zwölf Jahre Komitee-Präsident war, um die Partnerschaft La Chartre- sur-le-Loir und Syke. Er betonte: „Ich kenne ihn seit 30 Jahren, er ist und bleibt mein Freund.“

Gerard Brault und seine Frau Collete zeigten sich gerührt von dem Geschenk. Ihre Hoffnung: Das vor zwölf Jahren wieder in Gang gesetzte Treffen von Sportlerinnen und Sportlern zwischen den Partnern müsse erhalten bleiben.

Diese Hoffnung teilt der neue Komitee-Präsident Claude Burnichon, der vom stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Syke, Karsten Bödeker, mit einer Syker Uhr mit Stadtwappen begrüßt wurde.

Burnichon versprach in seiner aufrüttelnden Ansprache, diese nicht einfache Aufgabe auszufüllen und alles Machbare zu tun, um die Partnerschaft weiter aufrecht zu erhalten. „Die Jahre sind vergangen, die Generationen haben sich verändert, wir müssen uns gemeinsam etwas einfallen lassen, um Jugendliche, die den Weg zu unserer Partnerschaft noch nicht gefunden haben, zu motivieren.“ Er versicherte, dass die Sportlertreffen ohne Zweifel ein guter Träger seien. „Aber ich befürchte, dass unsere Jugendlichen nicht mehr motiviert sind. Heute habe ich keine Lösung. Wir müssen zusammen versuchen, die Wünsche der jungen Leute herauszufinden und die Treffen zu modernisieren.“ Burnichon wünsche sich für diese Mission einen Partner auf deutscher Seite.

Worte der Anerkennung für die Partnerschaft zwischen den beiden Kommunen sprach Axel Knoerig (MdB) aus. Er machte deutlich, dass ohne die Partnerschaften auf der kommunalen Ebene die Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft so nicht möglich gewesen wäre.

Am TuS-Vereinsheim gab es am Abend für die an den Sportwettkämpfen beteiligten Teams Urkunden und Präsente. Eberhard Schierenbeck: „Es haben alle gewonnen.“ Sportliche Verstärkung hatte es aus Uelzen gegeben. Die Wettkämpfe im Handball, Fußball, Volleyball und Basketball waren geprägt vom Gedanken der Fairness. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Gestern nahmen die 50 Freunde aus La Chartre Abschied.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Kommentare