Unterwegs im Auftrag des Stern

Syker Sänger sammeln rund 2000 Euro für Hilfsprojekte weltweit

+
Eine der letzten Stationen für die Syker Sternsinger war gestern das Rathaus, wo sie an der Tür zum Sitzungssaal ihren Segensspruch anbrachten. Seit Freitag haben sie rund 2000 Euro Spenden gesammelt. Die genaue Summe steht noch nicht fest. 

Syke - Von Michael Walter. Wie viele Kilometer sie in den letzten Tagen zurückgelegt hatten, wussten die jungen Sternsinger gestern selbst nicht so genau. Eine ganze Menge müssen es gewesen sein.

Freitag, passend zum Dreikönigstag, war der vorzeitige Auftakt, gestern das Finale im Syker Rathaus und einigen Senioreneinrichtungen. Dazwischen lagen der Aussendungsgottesdienst am Sonntag und die Segensspende „Von Tür zu Tür“ an die Syker Haushalte. Insgesamt rund 2000 Euro haben die Sternsinger dabei an Spenden gesammelt. Die genaue Summe muss erst noch ermittelt werden.

Das Sternsingen gilt als weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Federführend ist das Kindermissionswerk der katholischen Kirche. Wie im vergangenen Jahr dürften in diesen Tagen bundesweit etwa 300 000 Kinder in den Kostümen der Heiligen Drei Könige unterwegs gewesen sein.

Das gesammelte Geld fließt in einen großen Topf, aus dem etwa 2000 Hilfsprojekte für Kinder in aller Welt unterstützt werden. Quasi als Musterland steht in diesem Jahr Kenia: Im Nordwesten des Landes leiden die Menschen zunehmend unter einer anhaltenden Trockenheit.

Im Rathaus berichteten die Sternsinger in kurzen Episoden von den Lebensumständen einer Familie aus dieser Region, verbunden durch eine afrikanische Melodie. Anschließend brachten sie den Segensspruch an der Tür zum Sitzungssaal an.

Dass es auch durchaus vor der eigenen Haustür Menschen gibt, die Unterstützung brauchen, erfuhren die Sternsinger auch: Neben Spendengeldern haben sie von den Sykern auch viele Süßigkeiten bekommen. Was sie nicht selber essen konnten, brachten sie zur Syker Tafel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Mallorca: Groß-Demonstration gegen "Sauftourismus"

Mallorca: Groß-Demonstration gegen "Sauftourismus"

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare