Schützendamen feiern 50-jähriges Bestehen / Ehlers: „Wichtigstes Standbein unseres Vereins“

Die unschlagbaren Wachendorferinnen

Der Stolz des Vereins: Auf eine 50-jährige Geschichte können die Wachendorfer Schützendamen zurückblicken. Gestern feierten sie ihr Jubiläum. - Foto: Ehlers

Wachendorf - Von Dieter Niederheide. Anerkennung zollte gestern der Vorsitzende Erich Ehlers der Damenabteilung des Wachendorfer Schützenvereins. Bei der Feier aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Damenabteilung sagte er lobend: „Die Damen sind das wichtigste Standbein in unserem Verein.“ Zwischenruf aus Reihen der Damen: „Kannst du das noch einmal sagen?“ Der Vorsitzende gab zu: „Sie sind in schießsportlicher Hinsicht von den Männern nicht zu schlagen.“

Im Dorfgemeinschaftshaus wurde das große Jubiläum entsprechend gefeiert. Damensportleiterin Sabine Diers freute sich über ein volles Haus. Neben Abordnungen befreundeter Damenabteilungen waren unter den Gästen auch Verbandspräsident Ralf Schröder sowie Heinz Heusmann, Initiator zur Gründung und erster Sportleiter der Damenabteilung.

Nach einem deftigen Frühstück begrüßte Erich Ehlers die Gäste und zeichnete die 50-jährige Geschichte der Damenabteilung auf. Nach Heinz Heusmann wurde 1973 Albert Bodenstab, der ebenfalls unter den Gästen war, Damensportleiter. 1978 übernahm mit der mittlerweile verstorbenen Else Heusmann erstmals eine Frau das Zepter der Abteilung. Ihr folgten Anita Büntemeyer, Anke Bodenstab und vor zehn Jahren Sabine Diers.

Inzwischen ist die Damenabteilung auf 42 Mitglieder angewachsen und schießsportlich über die Kreisebene hinaus erfolgreich. Ab 1985 wurde beschlossen, dass die Damen ihre Königin aus schießen können. Die Königskette stiftete damals Fredi Heusmann. Wie der Vorsitzende informierte, war Karin Jüterbock die erste, die die Würde der Damenkönigin errang.

Der Vorsitzende hob in seiner Laudatio das Engagement der Damenabteilung innerhalb des Vereinslebens beim Schützenverein hervor und nannte unter anderem den Reinigungsdienst im DGH. „Sie sorgen damit auch für die positive Finanzlage des Schützenvereins.“

Heinz Heusmann hob hervor: „Wenn ich so zurückdenke, war es eine sehr schöne Zeit, wir haben unsere Erfolge schön gefeiert.“ Verbandspräsident Ralf Schröder: „Wenn ich an den Schützenverein Wachendorf denke, denke ich zuerst an die Frauen.“ Er gratulierte namens des Schützenverbandes Weser-Eyter.

Übrigens: Die Schützenherren bedienten am Festtag die Schützendamen.

Mehr zum Thema:

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Pirat, Biene und Spiderman feiern eine große Party

Pirat, Biene und Spiderman feiern eine große Party

Tänzchen mit weißen Handschuhen

Tänzchen mit weißen Handschuhen

Kommentare