K123 mehrere Stunden voll gesperrt

Beladener Lkw landet im Graben – Fahrer hat mehr als zwei Promille

+
Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Friedeholzstraße (K123) in Syke ist am Montagmorgen gegen 7.10 Uhr nach einem Unfall voll gesperrt worden. 

Syke - Ein mit einer Teerdeckenfräsmaschine beladener Lkw sei von der Straße abgekommen und anschließend in einen Graben gekippt, teilt Polizeisprecher Thomas Gissing auf Nachfrage von kreiszeitung.de mit. Die tonnenschwere Baumaschine blieb zwischen mehreren Bäumen liegen. 

Bei dem 46-jährigen Lkw-Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille festgestellt. Er wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt, zudem erwartet ihn ein Strafverfahren.

Mehr als 100.000 Euro Schaden

Die Friedholzstraße musste für die Bergung des Lastwagens für mehrere Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 100.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

Grippeimpfung: Der beste Zeitpunkt ist jetzt

Grippeimpfung: Der beste Zeitpunkt ist jetzt

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Halt in Diepholz fällt aus: Bis 14. Dezember kein Intercity am Morgen

Halt in Diepholz fällt aus: Bis 14. Dezember kein Intercity am Morgen

Hallendach droht einzustürzen - Feuerwehr pumpt Regenwasser ab

Hallendach droht einzustürzen - Feuerwehr pumpt Regenwasser ab

Kommentare