Tausende kommen bei sonnig-kaltem Wetter zum Frühlingsfest

Frostig, aber fröhlich

+
Wer am frühen Nachmittag die Hauptstraße entlanggehen wollte, musste gestern schon ein bisschen mehr Zeit mitbringen.

Syke - Von Ilse-Marie Voges. Das gute Wetter hatte die Menschen wohl nach draußen gelockt. Nicht gerade warm war es gestern, aber trocken und freundlich. Sykes Innenstadt schien bereits am frühen Sonntagnachmittag aus allen Nähten zu platzen. Frühlingsfest mit verkaufsoffenem Sonntag war angesagt.

Natürlich war bei Nesemann in der Bahnhofstraße Haus um die Mittagszeit wie gewohnt voll mit interessierten Leuten, Deko-Ideen für den Ostertisch. Hasen, Küken und Frösche, Vogeltränken für die Terrasse, Blumensamen-Bomben neben feinem Geschirr und ein Riesenpfau mit schillerndem Federkleid stachen ins Auge.

Gegenüber warben die Guttempler mit dem Slogan „Neues Ziel und Selbsthilfe“. Bunte Luftballons flatterten im Frühlingswind und an der Ecke vor dem Ernst-Boden-Platz drehten die Ponys ihre Runden. Der kleinste Vierbeiner heißt Pascha und ist ein ganz vorwitziges Tier. Der TuS Syke lockte das Publikum mit dem Torwandschießen, dem Verkauf von weiß-roten Schals und Tischfußball.

Der Blick in die Hauptstraße zeigte das gewohnt farbenfrohe Frühlingsfest-Bild. Fliegende Händler mit Waren in allen Variationen.

Gedränge an den heißen Theken, beim Pfälzer Weintreff, bei „Pino“, der mit Lachs, Calamari und Langustenschwänzen den Geschmack vieler Gäste traf.

Frühlingsfest in Syke

Leckere Börek wurden im türkischen Shop angeboten, und Schülerinnen und Schüler der GTS waren fleißig damit beschäftigt, Wraps mit Gemüse und Schokofrüchte zu verkaufen. Das THW erinnerte an „Freizeit einmal anders“. Daniel ist erst 11 Jahre alt und bereits seit drei Jahren von Technik fasziniert. Er weiß auch, dass man mit Wissen Menschen helfen kann.

Die seit Jahren bekannte Syker Autoschau hat nichts an Attraktivität eingebüßt. Es waren vorrangig Männer, die sich den Automobilen widmeten.

„Es ist gut hier“, beurteilten ein Buten-Syker und seine Frau das Frühlingsfest, kauften frisch geräucherte Forellen und Heilbutt, beklatschten den Musikzug Grafschaft Hoya und gönnten sich am Stand des Roten Kreuzes ein Heißgetränk.

Den meisten Zulauf und Beifall erhielt das Duo „Matt & Basti“, zwei Syker, die es verstanden, die Kinder, auch Eltern und Großeltern mitzunehmen auf eine musikalische Reise mit dem Flieger, der Eisenbahn und dem Bus. Der Ernst-Boden-Platz füllte sich im Nu, und freudestrahlend stampften, klaschten und sangen Eltern und Kinder gemeinsam. Eine Aktion, die man gern wiederholen darf.

Das 16. Frühlingsfest unter seiner Regie bezeichnete der Werbegemeinschaftsvorsitzende Michael Lux bilanzierend als gelungen. Profitiert haben die Kaufleute vom Wetter und der Laune der Besucher, die Lust hatten, sich in der Hachestadt umzusehen.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare