Lions, Stiftung Life und Lidlkunden machen Kauf möglich

Tafelflotte wieder komplett

+
Die Syker Tafel hat ein neues Auto, mit dem die Helfer in Zukunft die Lebensmittel transportieren. Den geräumigen Ford Transit spendeten Lions Club, Lidl und die Stiftung Life. 

Syke - Nun ist die kleine Flotte der Syker Tafel wieder komplett. Ende Juli wurde der dritte Lebensmitteltransporter vom Ausrüsterwerk in Fulda nach Syke geliefert. Seit Monatsanfang ist der weiße Kühlwagen mit der weithin sichtbaren Aufschrift „Tafel“ an sechs Tagen in der Woche überwiegend auf den Straßen im Norden des Landkreises Diepholz unterwegs, um Lebensmittel einzusammeln, die der Handel kostenlos zur Verfügung stellt. Verteilt werden die Waren an Bedürftige.

Den Kauf des nach sattem Rabatt des Autoherstellers noch über 40 000 Euro teuren Fahrzeugs ermöglichten die Lions-Clubs Syke, Bassum Klosterbach-Delme und Hoya, die Stiftung Life und die Kunden des Unternehmens Lidl.

Life wurde 1989 als gemeinnützige Stiftung für Leben und Umwelt durch Jürgen Gessner gegründet. Unter seinem Vorsitz erfolgte vier Jahre später die Gründung des Bundesverbands Deutscher Tafeln. Ihm gehören inzwischen deutschlandweit über 900 Tafeln an. Sie alle arbeiten gemäß der Leitlinie „Lebensmittel retten – Menschen helfen“.

Träger der 2004 ins Leben gerufenen Syker Tafel ist kein Verein, sondern der evangelische Kirchenkreis Syke-Hoya. Allein in der Syker Zentrale am Feuerwehrturm sichten und sortieren über 30 ehrenamtliche Helfer, einige Ein-Euro-Kräfte sowie zwei geringfügig Beschäftigte die eingesammelten Lebensmittel und bereiten sie zur wöchentlichen Ausgabe an 399 Erwachsene und 167 Kinder vor. Hinzu kommen 238 Kunden in den Ausgabestellen Weyhe-Leeste und 141 in Bruchhausen-Vilsen, die von Syke aus mit versorgt werden.

13 Millionen Euro über Pfandspenden erhalten 

„Es ist gut, dass es die Tafeln gibt, aber traurig, dass es sie geben muss.“ Diese Feststellung wurde in der kleinen Runde getroffen, die zur Fahrzeugübergabe in den Sozialraum der Syker Tafel gekommen war. Klaus Kirchmeyer, Ralf Grey, Edgar Fischer und Horst Kühnemann von den verschiedenen Lions-clubs und die beiden Vertreter der Lidl Vertriebs-GmbH Uwe Palait und Ortwin Gollücke Gollücke: „Unser Beitrag in Höhe von 10.000 Euro zum neuen Kühl-Auto stammt aus der Pfandspende der Lidl-Kunden.“ Und das funktioniert so: In den rund 3.200 Filialen stehen Pfandautomaten, die mit einem Spendenknopf ausgestattete sind. Bei Leergutrückgabe können Kunden per Knopfdruck entscheiden, ob sie einen Teil oder den Gesamtbetrag des Pfandes spenden möchten. Auf diese Weise seien bis heute über 13 Millionen Euro an den Bundesverband Deutsche Tafel eingegangen.

„Das neue Auto ist Teil unserer Geschäftsgrundlage, denn wir sind jeden Tag, außer sonntags, mit unseren Fahrzeugen unterwegs, um Lebensmittel einzusammeln und auch zu unseren Ausgabestellen in Leeste und Bruchhausen-Vilsen zu bringen“, erklärt Claus-Dieter Wehmeier, der Chef des Syker Tafelfuhrparks. Die Autos würden auf den kurzen Strecken erheblich strapaziert. So beispielsweise der jetzt ausrangierte Transporter, der einen Teil seines Dieselkraftstoffes ins Motoröl gedrückt habe.

Ob die Tafel in kommenden Jahren weiter bei Dieselfahrzeugen bleibe oder der Empfehlung der Stiftung Life folgt und auf Elektromobile setze, wie beispielsweise die Post, sei überlegenswert, meint Wehmeier. Klaus Kirchmeyer, der Präsident der Syker Lions: „Wir müssen dann über Ladestationen nachdenken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Wir werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen“

„Wir werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen“

Rat: Das nördliche Bruch wird geschützt

Rat: Das nördliche Bruch wird geschützt

Motorradfahrer bei Sturz nach Notbremsung schwer verletzt

Motorradfahrer bei Sturz nach Notbremsung schwer verletzt

Kommentare