Sykerin hält Pythons in der Wohnung

Eine Schlange stirbt sehr lange

Syke - Von Dieter Niederheide. Zwei Jahre lang darf eine Sykerin keine Tiere mehr halten. So entschied das Amtsgericht jetzt in einem Verfahren gegen eine Frau, die in ihrer Wohnung zehn Pythons gehalten und nicht artgerecht untergebracht hatte. Wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz bekam die Frau außerdem eine Geldstrafe von 320 Euro.

Mit diesem Urteil ging die Strafrichterin über den Antrag der Staatsanwältin auf lediglich 150 Euro Geldstrafe hinaus. Begründung: Die Frau habe in Kauf genommen, dass die Tiere Schmerzen litten.

Im Januar war eine Tierärztin des Veterinäramtes des Landkreises Diepholz aufgrund eines Hinweises in der Wohnung der Frau erschienen und hatte die Missstände festgestellt. Als Zeugin schilderte sie dem Gericht, wie sie die zehn Pythons vorgefunden hatte.

Die Tiere seien schlecht ernährt gewesen. Das habe die Tierärztin unter anderem an Veränderungen im Rückenbereich feststellen können. „Die Haut der Tiere war trocken. Sie hatte nicht den durch Feuchtigkeit schimmernden Glanz“, sagte die Fachfrau.

Untergebracht waren die Tiere im einem Terrarium mit sogenannten Racks: Das sind speziell für die Schlangenhaltung gebaute Regale mit schubladenähnlichen Behältnissen.

Auf Anweisung der Tierärztin hatte ein Helfer des Tierschutzvereins Sulingen die Schlangen zur Wildauffangstation nach Lüneburg gebracht. Dort sind – so die Zeugenaussage – zwei inzwischen an den Folgen der mangelhaften Ernährung eingegangen. Die Tierärztin: „Eine Schlange stirbt sehr, sehr lange.“

Bei einigen Tieren sollen außerdem Darmentzündungen und entzündliche Schleimhautveränderungen festgestellt worden sein. Zudem sei das Immunsystem einiger der Tiere geschwächt gewesen. „Ein sachkundiger Schlangenhalter hätte den Zustand viel früher gesehen“, merkte die Tierärztin im Gerichtssaal an. Ihrer Meinung nach habe die Sykerin die Schlangen nicht aus Tierliebe erworben, sondern um durch den Verkauf Gewinn zu erzielen.

Die Angeklagte selbst gab an, vom Verkäufer der Tiere die Haltung so abgeschaut zu haben. Sie habe sich zudem über die Haltung von Schlangen erkundigt.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare