Syker über ihre Pläne für 2016

Vorsätze: Hund hilft bei Bewegung

+
Andreas Erbes Hund Erwin muss noch erzogen werden – er ist noch etwas kamerascheu.

Syke - Von Vivian Krause. Neues Jahr, neues Glück – und etliche gute Vorsätze? Nicht in Syke. Zahlreiche Bürger haben sich für das Jahr 2016 nichts oder kaum etwas vorgenommen. „Man hält sich sowieso nicht dran“, lautet die einhellige Meinung.

Damit vertreten sie die Ansicht der Bürger in ganz Deutschland: Die Statistikplattform „statista“ hat in einer Umfrage festgestellt, das 23 Prozent der Befragten sich nichts vorgenommen haben. Bei allen anderen lag der Sport mit 25 Prozent ganz vorn. Ebenso viele möchten sich gesünder ernähren. Da spielt einigen das Wetter aktuell nicht so in die Karten, sofern der Sport möglichst kostengünstig sein soll, wie Radfahren oder Laufen.

Eine ideale Gelegenheit für die Fitnessstudios? Die haben es gar nicht nötig, neue Mitglieder zum Jahresanfang zu werben. Denn ab Januar würde ohnehin ein regelrechter Neuanmeldungs-Boom herrschen, bestätigen zwei Studios aus Syke. Der Grund: Die guten Vorsätze.

Jährlich steigen zu Beginn die Anmeldezahlen, bis März ist das Studio dann auch gut besucht. Danach geht es bergab, so Oliver Krüger, Clubmanager bei Easyfitness in Syke: „Da lässt die Disziplin nach.“

Auch das Sportstudio in Syke kann diesen Trend bestätigen. Nach den Ferien dauere es noch ein paar Tage und dann gehe die Anmeldeflut wieder los. Die Lage aktuell sei noch sehr verhalten.

Seinen Fitness-Vorsatz direkt in die Tat umgesetzt hat Andreas Erbe: Er ist direkt Studio-Mitglied geworden: „Ich war schon zweimal da“, sagt er stolz. Der 64-Jährige hat sich vorgenommen, die Bewegung an oberste Stelle zu stellen – gemeinsam mit seiner Frau.

Auch Erwin, sein Ridgeback-Mischling, zwingt die beiden nun täglich an die frische Luft. Den Hund hat Erbe vor etwa einem Vierteljahr aus dem Tierheim Arche Noah zu sich geholt, und nun gibt er sein bestes in Sachen Erziehung. Auch Laufen und Rad fahren möchte der Syker, sobald es das Wetter wieder zulässt.

René Scheibe

Eine Sportskanone werden muss René Scheibe nicht mehr. In diesem Jahr will er wieder beim Berlin-Marathon starten und dabei seine bisherige Bestzeit von drei Stunden und 23 Minuten überbieten. Dies wäre bereits sein dritter Lauf in Berlin, und insgesamt sein zwölfter Marathon. Etwa zwölf Wochen vorher wird er seinen Traningsplan beginnen und dann im September in Berlin 42,195 Kilometer zurückzulegen. Doch damit nicht genug: Auch den Hamburg-Marathon hat der 34-Jährige aus Kirchlinteln auf seiner Liste.

Mariska Rotter

Einem Hund ein neues Zuhause schenken, das ist der Vorsatz von Mariska Rotter aus Syke. Die Wahl ist schon gefallen: Auf den vierjährigen Mischling Benji vom Tierschutzhof Geißblatt in Warpe. Die 27-Jährige wollte schon länger einen Hund und hat in diesem nun ihren Begleiter gefunden.

„Ich habe mir nichts mehr vorgenommen. Man hält sich sowieso nur einen Monat dran“, spricht Lynn Kodytek aus Wachendorf für etliche Syker. In den vergangenen Jahren waren es bei der 22-Jährigen „übliche Dinge, wie Sport, mehr Zeit ins Lernen investieren“.

Cornelia Richter

Auch die Bassumerin Cornelia Richter ist eher zurückhaltend mit Plänen für 2016. Der einzige Vorsatz, der sich bei der 50-Jährigen seit Jahren konstant hält, ist, ein „paar Kilo abzunehmen“. Aber diesen einzuhalten, schafft Richter ohnehin nicht: „Ich esse einfach zu gern“, sagt sie und lächelt.

Mehr zum Thema:

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

Ismaels Leistungsträger

Ismaels Leistungsträger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Kommentare