Was die Syker im alten Jahr bewegt hat – ein Rückblick ohne Anspruch auf Vollständigkeit

War das nicht damals, als…?

Das Syker Theater ging vom Landkreis ins Eigentum der Stadt über. Landrat Cord Bockhop überreichte Bürgermeistern Suse Laue einen symbolischen Schlüssel.
+
Das Syker Theater ging vom Landkreis ins Eigentum der Stadt über. Landrat Cord Bockhop überreichte Bürgermeistern Suse Laue einen symbolischen Schlüssel.

Syke - „2014 – war das nicht das Jahr, in dem damals…?“ Wie mag dieser Satz wohl weiter gehen, wenn wir uns in 15oder 20 Jahren diese Frage stellen? An welche Ereignisse erinnert man sich dann noch?

In die Zukunft sehen können auch wir nicht. Aber ein paar kleine Gedächtnisstützen können wir liefern. Und darum haben wir auf dieser Seite eine kleine Chronik des alten Jahres zusammengestellt.

Wir möchten damit das Augenmerk auf ein paar Geschehnisse lenken, von denen wir glauben, dass sie in irgendeiner Form wichtig gewesen sind. Weil sie Weichen für längerfristige Entwicklungen gestellt haben, oder schlicht, weil sie viele Menschen bewegt haben – oder in manchen Fällen auch beides.

In diese letzte Kategorie fällt mit Sicherheit die Diskussion um die Umwandlung der Syker Grundschulen in ganztägige Schulen. Selten in der jüngeren Vergangenheit haben sich so viele Menschen an der Diskussion um Für und Wider der unterschiedlichen Möglichkeiten beteiligt. Und selten hat ein Syker Rat beschlossen, so viel Geld in die Hand zu nehmen.

Bedeutung hatte zweifellos der Austritt der fünf „Abtrünnigen“ aus der SPD-Fraktion im Rat. Mit der Gründung der „BS-Fraktion“ kippten sie die Mehrheit von SPD und Grünen und lenkten nicht zuletzt die Schuldiskussion in neue Bahnen.

Großen Anteil nahmen unsere Leser am Pech einer Familie aus Henstedt, deren Wohnung in nur vier Tagen gleich zweimal von einer Schlammwelle überschwemmt worden war.

Die größte Party des Jahres feierten die Syker nicht etwa nach dem WM-Sieg, sondern bei der Straßenfete der italienischen Gastwirte an der Schloßweide.

Preisfrage: Was ist ein U-Boot-Thema? Antwort: Lange sieht man nichts davon, aber es taucht garantiert irgendwann wieder auf. Wie etwa die Frage nach einer Baumschutzsatzung, die über Jahrzehnte immer mal wieder im Rat diskutiert worden ist. Auch die Sperrung der Lindhofhöhe für den Fahrzeugverkehr ist solch ein Dauerbrenner. 2014 hat der Rat beide Themen endgültig erledigt –…vielleicht.

mwa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

CDU verliert in Diepholz zweistellig

CDU verliert in Diepholz zweistellig

CDU verliert in Diepholz zweistellig
Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Nicht grinsen am Scheiterhaufen

Nicht grinsen am Scheiterhaufen

Nicht grinsen am Scheiterhaufen
Ergebnis der zweiten Wahl-Runde: Samtgemeinde Barnstorf bekommt neuen Bürgermeister

Ergebnis der zweiten Wahl-Runde: Samtgemeinde Barnstorf bekommt neuen Bürgermeister

Ergebnis der zweiten Wahl-Runde: Samtgemeinde Barnstorf bekommt neuen Bürgermeister

Kommentare