Radwegsanierung startet

Freie Fahrt zwischen Bassum und Syke - allerdings nur bis Montag

+
Wieder befahrbar: die Kreuzung Finkenberg in Syke.

Syke - Die wichtigste Verbindung zwischen den Städten Syke und Bassum ist wieder passierbar. Unbemerkt von einem Großteil der Autofahrer wurde am vergangenen Freitag die Baustelle an der Finkenberg-Kreuzung aufgehoben, so dass jetzt sowohl die Bassumer Straße in Syke als auch die Landesstraße 333 in Richtung Lindenstadt genutzt werden können. Darüber hinaus steht die Zufahrt in Richtung Syker Nordumgehung (Auf der Heide) und die Verbindung nach Henstedt (Finkenberg) wieder zur Verfügung.

Wer jetzt jedoch auf freie Fahrt über die Syker Ernst-Boden-Straße zur Kafu-Kreuzung und zur B6 hofft, hofft vergebens. Schon am Montag ziehen Bauarbeiter eine nächste Warnbarken-Linie auf eine viel befahrene Strecke. Dann ist in Syke auf der Ernst-Boden-Straße der Abschnitt zwischen Schlossweide und An der Weide in Fahrtrichtung Bassum gesperrt.

Ehe die am stärksten befahrene Landesstraße im Landkreis wieder passierbar war, hatte es Irrungen und Wirrungen geben. Noch am Dienstag hieß es aus der federführenden Straßenbau-Behörde Nienburg, die Verbindung Bassum-Syke werde am Donnerstag freigegeben. Autofahrer begannen durchzuatmen. 

Als dann jedoch immer noch Absperrungen durch halb Syke aufgebaut waren, besannen sich Fahrzeuglenker ihrer wochenlangen Umleitungsstrecke über Pestinghausen und Nordwohlde. Und da weder Freitag noch Sonnabend Entwarnung gegeben wurde, blieb es fühlbar ruhig auf der Strecke. Nur einige wenige Insider wagten sich auf den neuen Asphalt mit der nagelneuen Verkehrsinsel.

Arbeiten an der Ernst-Boden-Straße

Aber Autofahrer haben nur bis zum Sonntagabend freie Fahrt auf der Ost-West-Achse durch Syke. Ab Montag soll schon die nächste Baustelle folgen. Die Bagger stehen bereits vor Ort. Dann wird an der Ernst-Boden-Straße der Radweg entlang des Hachestadions saniert und dazu eine Fahrbahn gesperrt. In Richtung Bassum ist dort dann kein Durchkommen möglich, die durch die Finkenberg-Baustelle bekannten Umleitungen bleiben aus diesem Grund noch bestehen.

Besonders in den Morgen- und Mittagstunden droht der Stadt ein Wildwest angesichts der zahlreichen Berufsschüler, die zu den BBS-Parkplätzen unterwegs sind. Wunderte sich ein Anlieger: „Warum die Baustellen nicht getauscht wurden und in den Sommerferien nicht zuerst der Radweg ausgebaut wurde, bleibt mir ein Rätsel.“

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, die Fahrt in Richtung Syke sei nicht möglich. Richtig ist, dass die Fahrt in Richtung Bassum nur über die Umleitungen möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks

Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks

Der Modezirkus von Dior

Der Modezirkus von Dior

Der Modezirkus von Dior

Der Modezirkus von Dior

Meistgelesene Artikel

Stuhrer Firma möchte Verkauf von Türen an Baumpflanzungen knüpfen

Stuhrer Firma möchte Verkauf von Türen an Baumpflanzungen knüpfen

TuS Kirchdorf bereitet Jubiläum vor

TuS Kirchdorf bereitet Jubiläum vor

Kreislandwirt Wilken Hartje: Branche im Wechselbad der Witterung

Kreislandwirt Wilken Hartje: Branche im Wechselbad der Witterung

Interview: Sonja Schoof über den jungen Spielmannszug „Scholener Taktgeber“

Interview: Sonja Schoof über den jungen Spielmannszug „Scholener Taktgeber“

Kommentare